1) Die letzte Brücke, das Evangelium der Realisierten Erlösung

Eine gute Kenntnis des Evangeliums befreit der Verstand von der Unwissenheit über die Realität deiner Erlösung, die schon immer deine war und immer gegenwärtig ist.
Die Wahrheit des Evangeliums zu kennen, befreit dein Herz, den Sitz deiner Gefühle, Hoffnungen, Träume und Persönlichkeit von falschen Annahmen über Gott, geistliche dynamic, dich selbst und die Welt.
Das Evangelium offenbart, wie Gott uns sieht.
Gott sieht uns als eine rechtschaffene neue Schöpfung, ein vollkommener Sohn / Tochter Gottes, heilig, gerecht, untadelig, geboren aus seinem Geist, Teilhaber seiner Natur, Jesu Erbe, Sein wertvoller Besitz, Seine glorreiche Familie. (Johannes 3:3, Epheser 1:4, Jakobus 1:5, 2 Petrus 1:4)

Dies ist jetzt Eine geistliche Realität. Keine physische Realität. Im geist bist du in Christus vollkommen geworden. Es ist offensichtlich, dass du körperlich nicht perfekt bist. Unsere natürliche Welt ist gut und faszinierend und manchmal in vielerlei Hinsicht sehr schön, aber diese materielle Welt ist nicht perfekt. Wenn jedoch die Kraft Christi und seines Königreiches durch unserem geist und seele in diesen physischen Bereich ausgedrückt wird, können die Ergebnisse bezeugt und wahrgenommen werden.

Evangelium bedeutet „Gute Nachricht“. Das Evangelium ist nur – Gute Nachricht. Mit Sicherheit keine Nachricht der Verdammnis.
Es gibt keine schlechten Nachricht für uns jetzt im Evangelium.
Die frohe Botschaft des Evangeliums mag aber für viele leider keine angenehme Wahrheit sein. Die Wahrheit des Evangeliums wird jede Grundlage jeder menschlichen Anstrengung der Selbstgerechtigkeit aufdecken. Das Evangelium offenbart, dass die ganze Welt durch das vollendete Werk Jesu Christi völlig ohne den Beitrag des Menschen für die Ewigkeit erlöst wurde. Deshalb ist das Evangelium die Kraft Gottes, denn Er hat alles durch Seiner Kraft getan, nicht unserer leistungsfähigkeit.
Den Menschen zu sagen, dass Christus die ganze Menschheit erlöst hat, ohne dass sie Christus als ihren persönlichen Herrn und Retter angenommen haben, hat die religiöse Gemeinschaft, ich meine viele Christen sehr entrüstet.

Gleich werden einige schreien, der Allversöhnung! Aber warum? Ist das ein Problem?
Ich unterrichte zwar nicht die berüchtigte Allversöhnungsbotschaft. Zumindest nicht so, wie es präsentiert wurde. Ich glaube, ich bin sogar ein paar Brücken weiter gegangen als die Allversöhnungsbotschaft. Einige könnten sagen, ich sei „eine Brücke zu weit gegangen“, haha. Aber stell dir das vor. Soll das nicht der Wunsch eines jeden Christen sein? Ich meine, dass jeder erlöst würde? Wenn nicht, dann sollte es so sein, oder es stimmt etwas nicht. Ich lehre, dass die Erlösung niemals passieren wird, weil sie bereits geschehen ist. Erlösung ist ein abgeschlossener Deal. Eine vollendete Tatsache. Eine Mission, die vor mehr als 2000 Jahren abgeschlossen wurde. In anderen Artikeln erkläre ich, dass die Bibel darauf hinweist, dass es einen deutlichen Unterschied zwischen ewiger Erlösung und Rettung geben kann. Hier möchte ich nur sagen, dass die ewige Erlösung damit zu tun hat, dass Christus den ewigen Preis bezahlt hat, um die Menschheit von der Sklaverei zu Sünde und Tod zu erlösen und unseren Platz in ihm gemäß dem Ewigen Neuen Bund zu sichern. Wegen der Erlösung werden wir nach dem physischen Tod direkt in den Himmel eintreten. Während wir auf Erden leben, können wir enorm davon profitieren, unsere erlöste Position in Christus zu kennen. Es geht also nicht darum, die Erlösung zu erhalten, sondern darum, zu erkennen, dass Sie erlöst wurden. Dies ist Offenbarungswissen.

Einige Theologen werden vielleicht behaupten, dass diese Botschaft im Gnostizismus verwurzelt ist. Ich weiß, was Gnostizismus ist, und die kompromisslose Botschaft des Kreuzes die Auferstehung und das Reich Gottes ist es sicherlich nicht.
Wie hat das Christentum es am besten versucht, die Kraft des Todes und der Auferstehung Jesu zu minimieren und in einigen Fällen sogar vollständig zu verringern?

Wenn wir die 41.000 registrierten verschiedenen Christlichen Konfessionen in der Welt in drei Gruppen aufteilen würden, würden wir feststellen, dass es Orthodoxe Kirchen, Katholizismus und dann Protestantismus gibt. Die vielen modernen Protestantischen Bewegungen wie die Evangelikalen, die Baptisten, die Methodisten, Charismatiker, Pfingstgemeinden, Wort des Glaubens und der Gnade- bewegung, würden eher einer Römisch-katholischen Gruppe in einer Konvention beitreten und helfen zu organisieren als mit einer Gruppe von Menschen, die an die Botschaft von der Allversöhnung glauben. Wie haben sich die Standards verdoppelt?
Vielleicht bin ich eine Art Universalist, aber nicht so, wie man annehmen könnte, (Auch bekannt als Universalismus, Ultimative Versöhnung, Universale Erlösung, die größere Hoffnung, der größere Glaube, Apokatastasis, Biblischer Universalismus, Christlicher Universalismus ) und ich stimme zu, dass einige dieser Gruppen von der Wahrheit des Evangeliums abgewichen sind. Aber ich schätze ihr Bemühen, wenigstens einen Weg zu finden, jeden in den Erlösungsplan Christi zu integrieren, auch wenn ich ihre Projektion der zukünftigen Erfüllung nicht zustimme. Ich bin davon überzeugt, dass alle erlöst wurden, (Vergangenheitsform – vor 2100 Jahren im vollendeten Werk Christi), und waren bereits im Erlösungsplan Gottes enthalten, den er vorherbestimmt hatte, noch bevor die Welt begann.

In letzter Zeit haben Gruppen von Gläubigen diese ähnliche Botschaft auf der ganzen Welt geäußert. Die Überzeugung von dieser Nachricht wächst und erreicht den Wendepunkt ( The Tipping Point) sehr schnell. Nennen Sie es das Evangelium der Inklusion, oder das Evangelium der Erlösung von allen durch einen, oder Realisierte Erlösung wenn Sie so wollen. Ich halte mich lieber an das, was die Bibel es nennt: Das Evangelium vom Reich Gottes (das schon angekommen ist und hier als geistliche Realität ist) und von der Gnade Gottes (die Tatsache, dass die gesamte Menschheit durch den Glauben Christi erlöst wurde).

Christliche Diensten haben diejenigen, die diese Botschaft lehren, intensiv kritisiert und für häretisch erklärt. Nehmen Sie zum Beispiel einen Carlton Pearson, der in den 90er Jahren bis 2005 Pastor des Higher Dynamics Evangelistic Centre war. (eine große Charismatische Pfingstgemeinde in Tulsa, Oklahoma, USA). Er war ein beliebter schwarzer Prediger, bekannt für seine jährlichen Azusa-Erweckungskonferenzen in Tulsa, wo bis zu 70.000 Menschen teilnehmen würden. Bis zum entscheidenden Sonntag predigte er, dass alle in das erlösende Werk Christi einbezogen wurden und dass es keine Hölle gibt. Nicht lange danach begann er in relativ kurzer Zeit alles zu verlieren. Es gab lange Zeit eine große Berichterstattung in den Medien und die große Christliche Gemeinschaft in diesem Teil der USA bewies, wie fähig sie waren, einen Bruder abzulehnen, weil er etwas predigten, was sie so fürchteten. Pearson war kürzlich an der Erstellung eines Netflix-Films über die Geschichte dieser ganzen Erfahrung beteiligt: „Come Sunday“, Regie: Joshua Marston.
Ich bin nicht auf der gleichen Seite mit allem, was Carlton Pearson Lehrt oder seinem Stil, aber ich danke Gott für die Stimmen wie dieser Mann und die vielen anderen, die jetzt bereit sind, für die Wahrheit zu stehen, auch wenn es heißt, dass sie ihrem berüchtigtsten Gegner gegenüberstehen, die religiösen Christlichen Leitung.
Denken Sie daran, wenn diejenigen, die dieser Botschaft widersprechen, die Theologische Wahrheit mit ihrer Theologie nicht abwerten können, wird der nächste Versuch darin bestehen, den Charakter des Boten zu diskreditieren. Was ich dazu sage ist, dass die Wahrheit wahr bleibt, egal wer sie verkündet.

Natürlich wird sich nicht jeder Christ dieser Botschaft widersetzen. Viele werden diese Botschaft gerne als Antwort auf ihre Gebete erhalten.
Wenn jedoch ein Dienst auf der Grundlage von Gehorsam gegenüber Regeln, um Gerechtigkeit mit Gott (in der Position der vollen Akzeptanz und Einheit mit Gott) zu erreichen, errichtet wird, ist es angesichts des Evangeliums der Realisierte Erlösung äußerst fragil. Jede Grundlage, die auf bedingter Gnade (was nicht existiert) aufgebaut ist wird freigelegt.
Deshalb ist es keine bequeme Nachricht. Warum macht diese Botschaft die religiöse Prediger wirklich wütend? Es setzt die Anhänger der Prediger oder des geistigen Führers völlig frei. Es macht sie zu ganzen und mächtigen Individuen, nicht mehr abhängig von ihrem Pastor, Prediger, Priester oder Pfarrer. Bis heute ist der Führungsstil in den meisten kirchlichen Organisationen eine Hierarchie von oben nach unten. Der Führer hat angeblich den größten Teil der geistigen Kraft oder Gnade und die Anhänger sind dazu konditioniert, bis zu einem gewissen Grad abhängig zu sein. Im Wesentlichen sagte Jesus, es sollte umgekehrt sein. Deshalb sollte jeder im fünffachen Dienst jemand sein, der den Menschen mit dem Wort Gottes dient. Matthäus 20:25-28

Für diejenigen, die ihre Traditionen und religiösen Befolgungen als Krücke brauchten, um sich vor Gott gerecht zu fühlen, kann das Evangelium das alles von ihnen nehmen und sie bloß und ängstlich zurücklassen, es sei denn, sie akzeptieren die Frohe Botschaft.

Diese Nachricht vernichtet die Idee, dass es zwei Gruppen auf der Welt gibt. Diejenigen, die Mitglieder der organisierten Kirchen / Gemeinden sind, sind die Erlösten und der Rest, die außerhalb der Kirche / Gemeinden sind und deshalb verloren sind.
Die Christen in den ersten beiden Jahrhunderten glaubten überwiegend, dass die Erlösung alle einschließt. Es war die Einfachheit dieser Wahrheit, die als Norm akzeptiert wurde. Durch seinen Tod und seine Auferstehung hat Christus die gesamte Menschheit für die Ewigkeit erlöst. Aber, wo eine Bedingung an diese Generation des ersten Jahrhunderts gestellt wurde, an Christus zu glauben, diente dies dem Zweck, ihre Befreiung (rettung) von der bevorstehenden Zerstörung zu sichern, die 70 n. Chr. auf Jerusalem kommen würde.

Wir sind nicht zufällig auf diese kraftvolle Wahrheit der Erlösung aller Menschen durch das Werk Christi gestolpert. Eine ehrliche und ernsthafte Suche und Studium durch die Schrift und das Wirken des Heiligen Geistes wird dazu führen, dass alle zu derselben Schlussfolgerung gelangen. Diese Nachricht ist nicht neu. Es war schon immer hier, vielleicht entdecken wir gerade die gleichen alten Wahrheiten. Die ewige Erlösung für alle war die unbestrittene Annahme der Christen des ersten Jahrhunderts. Das ganze Konzept, Christus als Herrn durch Glauben anzunehmen und die Hölle als ewige Strafe für den Ungläubigen, hat seine Wurzeln im Katholizismus und entwickelte sich mehrere hundert Jahre später.

Zwischen 1996 und 2003 habe ich in den Ländern Österreich, Deutschland und Holland Pionierarbeit geleistet für das, was ich als Gnadenbotschaft des Evangeliums verstanden habe. Es war eine tolle Zeit. Die Botschaft hat wirklich vielen Menschen geholfen, sich in einer starken Grundlage des Konzepts der Gnade zu etablieren. Nach dem Abschluss des Rhema Bible Training College in Tulsa, Oklahoma, USA fing ich in 1995 an, das Material der Gnade und der bedingungslosen Liebe Gottes zu lehren.

Davor war ich ein eifriger Anhänger von die Lehre des Wortes des Glaubens, bis ich eine Menge Zeit in den Büchern der Römer und Galater verbracht habe und die Botschaft der Gnade und der Liebe Gottes begann mich stark zu beeinflussen. Durch meine Studien und den Hunger nach der Wahrheit kam ich langsam dazu, zu sehen, wie das Thema der Gnade und der Liebe Gottes überall hinein passt.
Was ich aber noch eine Weile brauchte zu realisieren, war; – So lange ich daran glaubte, dass ich den Menschen die Bedingung stellen musste, dass sie zur Hölle fahren würden, wenn sie Christus nicht annehmen würden, predigte ich immer noch eine Botschaft der bedingten Liebe Gottes. Bedingte Liebe existiert nicht. Es ist Ablehnung, bis die erforderliche Bedingung erfüllt ist. Dies bedeutet grundsätzlich, dass Sie sich Ihr Annahmerecht verdienen müssen. Das häufigere Argument ist: „Gott liebt uns so sehr, dass er unsere Entscheidungsfreiheit, ihn zurück zu lieben, nicht verletzt. Wir müssen uns immer noch dafür entscheiden, Ihn als Herrn anzunehmen, um erlöst zu werden“.
Im Wesentlichen geben sie zu, dass sie auch sagen, dass Gott auch diejenigen lieben wird, die ihn ablehnen, während sie auf dem Weg zur Hölle sind und dort die Ewigkeit verbringen.

Egal, wie viel Gnade ich lehrte, ich musste noch eine weitere Wahrheit entdecken – Eine so fundamentale Wahrheit, dass ohne diese Grundlage das Haus der Theologie immer noch auf Sand gebaut wäre.

Punkte, die man beachten sollte;
1) Niemand, der auf Erden lebt, hat die geistige Fähigkeit, die wahre Bedeutung der ewigen Existenz ohne Gott zu verstehen. Sie können sich nicht für das entscheiden, von dem Sie keine Ahnung haben, was es bedeutet.
2) Unsere Wahlfreiheit ist auch hier auf der Erde begrenzt. Woher kam die Idee, dass unsere Entscheidungen unser ewiges Ziel beeinflussen könnten?
3) Gott, der uns erschaffen hat, hat auch die Verantwortung erfüllt, uns zu retten, weil wir nicht die Fähigkeit hatten, uns selbst zu retten. Würden Sie nicht jemanden retten, der nicht in der Lage ist, sich selbst vor Gefahren zu retten, wenn Sie dazu in der Lage sind?
4) Eine Beziehung, die auf Liebe beruht, setzt unsere Bereitschaft zur Teilnahme voraus. Stimmt. Aber, Gott hat uns erlöst, weil er uns liebt und weil er verantwortlich ist. Da hatten wir keine Wahl. Weil er uns erlöst hat, haben wir jetzt die Wahl, ob wir Gott zurück lieben wollen. Wir lieben ihn, weil er uns zuerst geliebt hat.

Ich bin so dankbar für die wundervollen Dinge, die ich in den verschiedenen Lagern der Christlichen Überzeugung gelernt habe. Ich bin nicht gegangen, ohne die Wahrheiten zu schätzen, die ich dort gelernt habe.
Jemand könnte sich damit rühmen, dass sie immer noch dieselbe Botschaft predigen, die sie vor Jahrzehnten gepredigt haben. Ich wäre lieber froh, dass ich viele Paradigmenwechsel und Geisteswandel erlebt habe, als mein Verständnis des Evangeliums fortschreitet.

Jemand schreit, NEIN! Die Erlösung ist ein Geschenk, aber sie muss im Glauben angenommen werden. Ok, lass uns dieser These folgen. Also, es ist ein Geschenk, nicht auf etwas basiert, was ich mache. Aber ich muss etwas tun (eine Handlung), um es zu erhalten. Ja, ich muss es glauben. Jetzt weiß ich nicht wo du warst, aber das ist eine Bedingung.
Um den Segen des Gesetz der Moses zu erhalten, musste man die Anforderungen des Gesetzes befolgen. Es war das Werk des Gesetzes. Die Segnungen wurden unter der Bedingung gegeben, dass das Volk das Werk des Gesetzes tat. In diesem Fall ist die Entscheidung zu glauben die notwendige Bedingung geworden. Ok, das ist eine Handlung, Eine Aktion um eine Bedingung zu erfüllen, um etwas zu erhalten. Erlösung ist ein Geschenk, das nur unter der Bedingung empfangen werden kann, es zu glauben, aber wenn ich nicht das Werk des Glaubens mache, würde ich immer noch in die Hölle gehen? Das ist eine ernsthafte Bedrohung. Nun, es gibt keinen Ausweg mehr. Ich denke, ich werde es besser glauben.
Weil Gott mich liebt, gibt er mir diese Möglichkeit?
Gott liebt dich, aber du musst seine Gabe der Erlösung in Christus annehmen oder brennen ist ein Widerspruch.

Johannes 6 Schlachter 2000 (SCH2000)
29 Jesus antwortete und sprach zu ihnen: Das ist das Werk Gottes, dass ihr an den glaubt, den er gesandt hat.

Sogar Jesus gibt an, dass der Glaube an Ihn, den Gott gesandt hat, ein Werk ist. Der Glaube an Gott war im Rahmen des Alten Sinaitischen Gesetzesbundes impliziert. Diesen Glauben jetzt an Jesus als ihren verheißenen Messias zu wenden, war eine Voraussetzung für die Jüdischen Gläubigen des ersten Jahrhunderts, um vor dem Zorn gerettet zu werden, der 70 n. Chr. Über sie kommen würde. Durch den Glauben Jesu selbst wurde jedoch die ganze Welt, Jude und Nichtjude, für die Ewigkeit erlöst.

Warum konnte Gott mich nicht so sehr lieben, dass Er mich einfach ohne meine Entscheidung oder Beteiligung erlöst hat? Keine Drohung, keine Wenn und Aber oder Vielleicht. Ist das nicht die genaue Bedeutung des Wortes bedingungslos?
Ich kann dann auf meine Lebensreise von seiner erstaunlichen Liebe erfahren. Warum konnte Er mich nicht so sehr lieben, Er ließ mich völlig frei sein, auf Seine erstaunliche Liebe zu antworten,.. oder auch nicht?
Ist das nicht die Bedeutung von bedingungsloser Liebe, auch wenn sie nicht zurückgegeben wird? Es ist absolut so. Bedeutet bedingungslose Liebe, dass ein Vater sein eigenes Kind verlassen lässt, um sich selbst zu sabotieren und zu zerstören? Nein!
Nicht, wenn er es verhindern kann. Ich bin Vater und verstehe das Prinzip, loszulassen und Ihren Kindern zu erlauben, ihre Fehler zu machen und daraus zu lernen. Aber wenn es darum geht, Leben zu schützen, ist dies eine ganz andere Ebene und fordert meine Verantwortung auf, das zu tun, was ich kann.
Deshalb hat er uns das Evangelium und den Heiligen Geist gegeben, damit wir wissen, was Er für uns getan hat und die Wahrheit über Ihn erfahren und wissen, wer wir in Ihm sind. Diese Wahrheit wird uns durch das Leben führen.

Das Endergebnis ist:
Gott hat uns erlöst. Während wir unser Leben hier auf Erden leben, können wir jetzt entscheiden, ob wir Ihn lieben wollen oder nicht.
Wie könnte jemand, der eine wahre Offenbarung darüber hat, was Gott für uns getan hat, Ihn nicht zurück lieben? Wir sollten tun, was wir können, um der Welt das wahre Evangelium zu verkünden.

Sehen sie, die Wahrheit zu lernen, dass alle in den Erlösungsplan Gottes aufgenommen wurden und dass es in Christus vor 2100 Jahren vollendet wurde, war für mich die letzte Brücke. Jetzt weiß ich, was ich lehre, ist wirklich;

Das Evangelium in seiner Fülle

Römer 11 Schlachter 2000 (SCH2000)
6 Wenn aber aus Gnade, so ist es nicht mehr um der Werke willen; sonst ist die Gnade nicht mehr Gnade; wenn aber um der Werke willen, so ist es nicht mehr Gnade, sonst ist das Werk nicht mehr Werk.

Hier ist die tiefe, einfache Wahrheit. Jeder Einzelne hat bereits Erlösung erhalten.
Es ist in ihrem Herzen hinterlegt. Sie sind alle die Erlösten. Ist es so, weil wir es glauben? Ist die Schwerkraft wahr, weil wir es glauben? Aber es wird ein enormer Vorteil für jeden sein, wenn sie es glauben.

Ich kann das nicht verstehen. Sicher würde jeder Christ wollen, dass alle erlöst werden, da bin ich mir sicher. Sie werden argumentieren, dass Gott jeden liebt. Dennoch widersetzen sich viele mit all ihrer argumentativen Fähigkeit, aus der Bibel zu beweisen, dass diejenigen, die Jesus nicht als ihren persönlichen Herrn und Retter annehmen werden, eine Ewigkeit in der Hölle verbringen werden.
Dies ist ein interessantes Konzept. Jemand kam auf die brillante Idee, dass, um die Verlorenen zu retten und sich der Christliche Kirche oder Christliche Gemeinde anzuschließen, sie diesen Ritus der Annahme Jesu als persönlichen Herrn und Erlöser durchlaufen müssen.
Zuallererst müssen wir den Herrn nicht annehmen. Er hat uns angenommen.
Zweitens ist Jesus schon der Herr von allem, ob die Menschen an Ihn glauben oder nicht. Vielleicht stimmen Sie der Regierung Ihres Landes nicht zu. Sie haben vielleicht etwas Anarchismus in Ihrem Blut und weigern sich, Ihre lokalen Behörden und das Justizsystem anzuerkennen. Wenn Sie das Gesetz des Landes brechen, sind Sie immer noch ihrer Macht unterworfen, ob Sie es wollen oder nicht. Sie müssen die Autorität Ihrer lokalen Polizei nicht persönlich akzeptieren, aber sie werden sich trotzdem persönlich mit Ihnen befassen.
Sie können die Herrschaft Jesu anerkennen. Aber Er ist nicht dein persönlicher Herrn. Er ist der Herr von allem. Er ist der Herr der Betrunkenen, die Prostituierte, der Drogensüchtige, der Landeshauptmann or Landeshauptfrau, der Präsident der USA, der Muslime, der Hindus, der Buddhisten, der Atheisten, ja, sogar die Christen.

Hier ist der Showstopper. Nirgendwo in der Bibel heißt es, eine Person müsse Jesus als ihren persönlichen Herrn und Erlöser annehmen. Nein, absolut nirgendwo. Nicht einmal in:
Römer 10 Schlachter 2000 (SCH2000)
9 Denn wenn du mit deinem Mund Jesus als den Herrn bekennst und in deinem Herzen glaubst, dass Gott ihn aus den Toten auferweckt hat, so wirst du gerettet.
10 Denn mit dem Herzen glaubt man, um gerecht zu werden, und mit dem Mund bekennt man, um gerettet zu werden;
11 denn die Schrift spricht: »Jeder, der an ihn glaubt, wird nicht zuschanden werden!«

und

13 denn: »Jeder, der den Namen des Herrn anruft, wird gerettet werden«.

Der Vers in Römer 10 handelt von Befreiung und Errettung. Die Art der Befreiung, auf die es sich bezog, war die Rettung vor der Trübsal, die diese Generation in Judäa und Jerusalem erleiden sollte, was zur Zerstörung des Tempels von Jerusalem im Jahr 70 n. Chr. führte. Die Art der Befreiung war eine übernatürliche Rettung für (Christen) Gläubige Juden und Nichtjuden. Dies führte zur Auferstehung der Toten. Dann wurden die Lebenden beim Kommen Jesu verwandelt und entrückt und in den Himmel gebracht, um für immer mit dem Herrn zusammen zu sein.

Diese Verse sind kein gesetzlich vorgeschriebener Ritus, nach dem wir heute eine Formel zitieren müssen, um Erlösung zu erhalten. Die Kehrseite davon ist, dass, wenn wir an die Wahrheit des Evangeliums glauben und diese Wahrheit bekennen und sprechen, die kraftvolle Dynamik dieser Realität so weit freigesetzt werden kann, dass wir ihre Manifestation im Natürlichen erfahren können. Das ist kein Empfang von etwas, das du vorher nicht hattest. Es ist eine Aktivierung von etwas, das Sie bereits haben.

Das ist ein GROSSES Problem, da die meisten Christlichen Dienste auf der ganzen Welt diese Idee, dass die Menschen ohne Erlösung sind, bis sie Jesus als Herrn bekennen und nur dann erhalten, was sie nicht hatten, als eine der Grundpfeiler ihrer Lehre betrachten.
Es ist ein bisschen bedauerlich, dass du deinen gesamten Dienst auf einer Idee aufgebaut hast, die nicht einmal in der Bibel zu finden ist.

Wir möchten der Welt wirklich die frohe Botschaft verkünden, aber ihnen nicht sagen, dass sie keine Erlösung haben, sondern sie dringend darauf aufmerksam machen, dass sie Erlösung haben. Sag es ihnen, lehre es in der Kraft des Heiligen Geistes. Er wird die Wahrheit bezeugen. Wunder werden passieren. Gott wird sich bewegen, und die Menschen werden ihren Glauben aussprechen und Gott danken und preisen.

Ich kenne einige wunderbare Evangelisten persönlich. Sie sind begeistert von dem, was sie tun. Sie opfern viel und reisen in entlegene Länder auf der ganzen Welt mit dem Hauptziel, so viele Menschen wie möglich dazu zu bringen, Jesus als ihren persönlichen Herrn und Retter anzunehmen. (Sie werden mich dafür nicht mögen, aber Jesus ist bereits ihr Herr und ihr Erlöser)

Ich bin überzeugt, dass die Ergebnisse eines jeden Evangelisten sich um das Tausendfache dessen vermehren werden, was sie gerade tun, wenn sie ihnen nur die gute Nachricht verkünden würden. Stell dir das vor. Kündigen Sie das Treffen an. Erklären Sie, dass jeder willkommen ist. Wenn das Treffen beginnt, erzähle ihnen, dass ihre Sünde vergeben wurde. Sage ihnen, dass sie vollkommen angenommen und vor Gott gerecht gemacht worden sind. Gott ist nicht böse auf sie. Gott sucht keine Schuld an ihnen. Gott glaubt an sie und ihre Herzenswünsche. Sag ihnen, dass Gott sie bedingungslos liebt. Es gibt nichts, was sie jemals tun könnten, damit Gott sie mehr liebt, und es gibt nichts, was sie jemals getan haben, damit Gott sie weniger liebt.
Sie sind eins geworden mit Gott und Gott ist ihr Vater.
Gott hat Wohlgevallen an dir. Gott erwartet von ihnen nicht, dass sie sich an ein Religionssystem oder eine Reihe von Regeln halten. Er hat uns nur eine Anweisung gegeben: andere zu lieben, wie er uns geliebt hat. Und denk daran, wenn du versagst, gibt es keine Bestrafung, nur Liebe und Gnade, um dich zu befähigen, Seine Liebe zu empfangen und zu geben.


Dann stellen dir die Leute, die dir zugehört haben, die Frage; „Woher weiß ich das alles?“ Dann beginnst du, die Botschaft des Kreuzes zu predigen, das vollendete Werk Jesu. Sagen Sie ihnen, dass Gottes Heiliger Geist zu ihren Herzen gesprochen hat und weiterhin Zeugnis für die Wahrheit ablegen wird. Während Sie predigen, seien Sie aufmerksam, denn wenn Sie die wahre Botschaft des Kreuzes predigen, werden die Menschen von Gott berührt in einer Weise, wie du es vielleicht noch nie erlebt hast. Beobachten Sie, wie Menschen geheilt, befreit, weinen, lachen, sitzen und völlig erstaunt sind. Beobachte, wie der wunderbare Herr Menschen berührt. Außerdem hast du nicht einmal Leute gebeten, zur Plattform zu kommen, um das Sündergebet zu beten! Um Gottes willen, warum würdest du das nun tun? Wenn Sie die Bedingung, Christus anzunehmen, indem man das Sündergebet spricht und alles empfangen zu können, was Gott uns bereits gegeben hat,
in der Mischung werfen dann haben Sie gerade die Atmosphäre des Heiligen Geistes in der Versammlung getötet. Paradoxerweise werden Sie dort eine starke Dynamik erfahren, wenn Sie den Menschen helfen, ihren Glauben an Christus als Bestätigung der Wahrheit, dass sie erlöst wurden, auszudrücken.

Wenn wir die Menschen bitten wollen, ihre Hände zu heben und nach vorne zu kommen, darf das nicht daran liegen, dass wir sie davon überzeugt haben, dass sie ein Sünder sind und dass sie unsere Version des Evangeliums brauchen, um erlöst zu werden. Es sollte sein, weil sie überzeugt sind, dass sie erlöst wurden, als Christus starb und auferstanden ist. Es sollte sein, weil sie überzeugt sind, dass ihnen vergeben wurde und dass sie Gottes neue Schöpfung in Christus sind. Das wussten sie vorher nicht, aber jetzt glauben sie, weil du es ihnen gesagt hast und der Herr sie in ihren Herzen berührt hat.
Sie können ihnen helfen, so etwas zu beten (nicht als Formel) wie…,

Gebet:
Lieber Jesus, ich danke dir vielmals für das, was du für mich getan hast. Danke, dass du mich erlöst hast. Danke, dass du mir vergeben hast. Danke, dass du mich zu einer brandneuen Schöpfung in dir gemacht hast. Danke, dass du deine Liebe und die Liebe des Vaters für mich offenbart hast. Vielen Dank, dass Sie mich befähigen, von dieser neuen Identität in Ihnen zu leben. Ich preise dich, Ich bete dich an!

Das Evangelium ist mächtig genug, ohne dass wir die Forderung hinzufügen, es glauben zu müssen. Wenn eine Person es glaubt, wird es ihr Leben sehr bereichern. Die Wirkung und das Ergebnis des Glaubens an das Evangelium können große Auswirkungen haben. Es gibt jedoch keine Verurteilung von Gott, wenn jemand es nicht glaubt. Sie wurden immer noch erlöst.

Jemand mag sagen: Aber was ist mit Leuten, die immer noch Vergehen begehen? Wird Gott sie nicht bestrafen? Es ist klar und deutlich, dass es ja Konsequenzen für falsche Entscheidungen und Handlungen in dieser physischen Welt gibt. Sie sind hauptsächlich das Ergebnis von Ursache und Wirkung, aber Gott ist nicht derjenige, der sie bestraft. Sie sind für Ihre eigenen Entscheidungen und Handlungen verantwortlich.
Das ist wahre Freiheit.
Echte Freiheit geht immer mit Verantwortung einher.

Bist du auch bereit, diese letzte Brücke mit mir zu überqueren?

One Reply to “1) Die letzte Brücke, das Evangelium der Realisierten Erlösung”

  1. Hallo Patrick, bin so dankbar dafür.
    So stelle ich mir bedingungslose Liebe vor.
    Ganz liebe Grüße,
    Sonja

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.