7) Freier Wille I

Die Ewige erlösung jeder Person wurde von Gott allein bestimmt.
Wir hatten dabei nichts zu sagen. Jeder Mann, Frau und jedes Kind wurde bereits in das erlösende Werk Christi aufgenommen. Das ist die wunderbare Wahrheit des Evangeliums.
Die obige Aussage ist eine der am meisten gefürchteten und widerstandenen Wahrheiten unter Christen und die meisten Religionen. Stellen Sie sich vor, wenn das stimmt. Wahrlich, Gott kann nicht so gut sein und jedem ganz freien ewige Sicherheit geben.
Es ist einfach zu gut, um wahr zu sein.
Die wahrscheinlichste erste Reaktion auf die obige Aussage wird das folgende Argument sein;

„Wir haben einen freien Willen und Gott respektiert dein recht selber zu entscheiden. Er wird niemandem die Erlösung auferlegen“.

Das habe ich auch immer gelehrt. Es klingt zunächst gut.
Es ist eine unrichtige Schlussfolgerung oder zumindest eine unvollständige Schlussfolgerung.
Denken Sie darüber nach, fragen Sie sich, wie frei ist Ihr freier Wille wirklich?
Du hast nicht ausgesucht, wem du geboren wirst oder in welchem Land. Du hast nicht gewählt, wie du aussehen würdest. Ihr freien Willen ist zu einem gewissen Grad der Gesellschaft, in der du lebst, und den Menschen um dich herum unterworfen. Vergiss nicht die Konditionierung unserem jetzt unterbewussten mentalen Programme, die seit Kindheit unserem aufsicht auf das Leben beeinflussen. Viele dieser Programme beeinflussen noch immer Ihre Entscheidungsprozesse. Zugegeben, wenn wir uns dessen bewusst werden, können wir unseren Willen ausüben, andere Entscheidungen zu treffen, aber am Ende gibt es immer noch Einschränkungen.

Würdest du einen Dreijährigen über eine viel befahrene Straße mit einem sich schnell nähernden Fahrzeug überqueren lassen? Wenn es in deiner Macht steht, so wirst du das Kind aufhalten, auch gegen seinen eigenen Willen. Warum? Weil das Kind vielleicht noch nicht die geistige Fähigkeit besitzt, die Gefahren zu verstehen.
Wir haben sicherlich nicht die Fähigkeit zu verstehen, was es heißt, ewig von Gott getrennt zu sein. Es ist unverständlich.

Vielleicht unterstützen manche Menschen die Vorstellung, dass eine böse Person eine ewige Strafe erleiden soll. Die Christliche Standardlehre schlägt jedoch vor, dass sogar ein Mensch, der versucht hat, sein Leben so gut wie möglich zu führen, wäre aber trotzdem verloren, nur weil er Christus nicht annimmt.

Ich kenne alle Ideen, um diese harte Lehre zu verblumen. Ein beliebtes Beispiel ist, dass Gott der Richter aller ist und niemand weiß, ob sich der Einzelne in den letzten Sekunden dafür entschieden hat, Christus anzunehmen. Nein, auch das ist Unsinn.
Stellen Sie sich diese wundervolle liebevolle Person vor, die Christus nie angenommen hat und für eine Ewigkeit an einem Ort der Verdammnis und dann für eine weitere Ewigkeit dort bleiben muss.
Ich weiß, dass Christliche Universalisten lehren, dass die Hölle nur für eine Zeit der Reinigung ist, dann wird letztendlich jeder gerettet werden. Auch das ist nicht Biblisch korrekt. Christus ist zu unserer Reinigung geworden und wir wurden alle erlöst.

Stellen Sie sich vor, Sie würden einem Siebenjährigen beibringen, dass sie, sobald sie ihr Alter der Unschuld (ungefähr 12 Jahre alt) überschreiten haben, Christus besser annehmen oder wenn sie sterben in die Hölle gehen. Sind Sie im Ernst!?
Ist Ihnen bewusst, welche Art von psychologischer Belastung Sie diesen Kindern auferlegen?

Philipper 3 Schlachter 2000 (SCH2000)
12 Nicht dass ich es schon erlangt hätte oder schon vollendet wäre; ich jage aber danach, dass ich das auch ergreife, wofür ich von Christus Jesus ergriffen worden bin.

Ich habe noch nie einen Verdächtigen gesehen, der bereitwillig von der Polizei festgenommen wurde. Der Polizeibeamte nutzte seine gesetzlichen Befugnisse, um diese Person zu fassen und sich gegen ihren (freien) Willen die Freiheit zu nehmen.

Wir wurden gefangen in Christus Erlösung und Sklaven seiner Gerechtigkeit, ohne unseren so genannten freien Willen zu berücksichtigen. Gott ist so gut, dass er uns in diese entscheidende Entscheidung nicht einbezogen hat.

Unser freier Wille ist begrenzt und beschränkt auf Bereiche für unser Leben hier auf der Erde. Nutze deine freien willen, für die schönen Dinge, wichtige Dinge, großartige Dinge, und entscheide dich, das Beste aus einer großartigen Gelegenheit für dieses Leben hier und jetzt zu machen.

2 Replies to “7) Freier Wille I”

  1. ich stelle mir immer die gütige Hand Gottes vor, die sich mir einmal entgegenstrecken wird, um mich hinüber zu führen. Ich stelle mir vor, dass dies der Augenblick der Gottesoffenbarung schlechthin sein wird. Die Erkenntnis meiner selbst. Die Erkenntnis Gottes. Sie muss so überwältigend liebevoll sein, dass ich ohne Zögern die Hand ergreifen würde. Und so werden es womöglich alle tun. Trotzdem…könnte einer sie auch verweigern? Hat nicht jeder doch die Freiheit zu wählen, leben oder zu sterben? Oder gibt es angesichts der Liebe, die Gott uns offenbart, gar keine Wahl mehr?
    Liebe Grüsse
    brig

    Liken

    1. Liebe Brig,
      Vielen Dank für Ihre Anmerkungen. Manchmal kann es eine Weile dauern, bis ich antworte, weil ich nur an meinen freien Tagen an diesem Blog arbeiten kann. Ich denke, Ihre Frage ist sehr ehrlich und Sie machen einen gültigen Punkt. Die Menschen entscheiden sich ständig dafür, entweder Platz für Gottes Liebe zu schaffen oder nicht. Für das Leben hier auf Erden hat jeder die Fähigkeit, Gottes Liebe bis zu einem gewissen Grad abzulehnen. Einige tun dies bis zu dem Tag, an dem sie sterben. Die wichtigste Botschaft, die ich in diesem Blog vermitteln möchte, ist, dass Gott für unsere ewige bestimmung die Entscheidung getroffen hat, jeden in Christus zu erlösen, weil wir unmöglich die unendliche Ewigkeit erfassen können. Hier und jetzt üben wir immer ein gewisses Maß an Freiheit, um unsere Richtung im Leben zu bestimmen. Ich glaube auch, dass Gottes Liebe so wunderbar erstaunlich ist, dass jeder, der einen guten Verstand hat, der seine Liebe erfahren hat, freiwillig aus seiner eigenen freien Entscheidung heraus seine wunderschöne Herrschaft anerkennen würde.
      Das hier ist ein großes Thema. Aufgrund Ihrer Kommentare habe ich gerade einen weiteren Artikel über den freien Willen veröffentlicht. Es ist lang, aber kann vielleicht hilfreich sein. Es gibt noch viel mehr zu sagen zu diesem Thema. Vielleicht habe ich die Gelegenheit, weitere Artikel zu diesem Thema zu veröffentlichen.

      https://reformationgospel.com/2018/12/12/30-freier-wille-2-theologische-ansichten/

      Gnade und Frieden

      Patrick

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.