8) Sünde I

Grafik 1 kann manchmal hilfreich sein, bei Verweisen die ich in dieser Artikelserie zum Thema Sünde mache.

Grafik 1

Grafik 1.

Die Natur der Sünde, die durch Adam in die Welt kam, wurde an die Generation nach ihnen weitergegeben. Adam traf die Entscheidung, Gottes Anweisungen nicht zu vertrauen, aber für jene Generationen nach ihm, an die die sündige Natur weitergegeben wurde, hatte dies nichts mit ihrem Lebensstil, ihren Entscheidungen oder Handlungen zu tun. Sie waren einfach mit der Natur der Sünde infiziert.

Der Natur-Kraft- oder Zustand der Sünde war eine Verderbnis, die in den menschlichen geist eindrang und folglich ihre Seele und ihren Verstand beeinflusste.
Die Sünde Zustand hat nicht existiert, seit Christus am Kreuz gestorben ist.

3 Mose 16 Schlachter 2000 (SCH2000)
10 Aber den Bock, auf den das Los »Für die Verwendung als Sündenbock« fiel, soll er lebendig vor den Herrn stellen, um über ihm die Sühnung zu erwirken und ihn als Sündenbock in die Wüste fortzuschicken.

Johannes 1 Schlachter 2000 (SCH2000)
29 Am folgenden Tag sieht Johannes Jesus auf sich zukommen und spricht: Siehe, das Lamm Gottes, das die Sünde der Welt hinwegnimmt!

Römer 6 Schlachter 2000 (SCH2000)
1 Was wollen wir nun sagen? Sollen wir in der Sünde verharren, damit das Maß der Gnade voll werde?
2 Das sei ferne! Wie sollten wir, die wir der Sünde gestorben sind, noch in ihr leben?

Paulus sagt uns nicht, dass wir nicht aus dem Zustand der Sünde leben sollten. Er sagt, dass es absolut unmöglich ist, dies zu tun, weil der Zustand der Sünde begraben wurde, als wir mit Christus gestorben sind. Die Sünde wurde dort gelassen, als wir in Christus waren, als Er von den Toten auferweckt wurde und wir zu einer neuen Schöpfung, ohne Sünde, gemacht wurden.

Römer 6 Schlachter 2000 (SCH2000)
4 Wir sind also mit ihm begraben worden durch die Taufe in den Tod,….

Sie können nicht aus der Natur der Sünde heraus handeln, wenn die Natur der Sünde nicht vorhanden ist. Es ist nicht möglich! Es wurde begraben. Es ist weg und existiert seit über 2000 Jahren nicht mehr.
Was auch immer du dein Unrecht und dein destruktives Verhalten nennen willst, das liegt an dir, aber nenne es nicht die Kraft oder Natur der Sünde. Es sind aber Handlungen, die aus dem Prinzip von Sünde und Tod hervorgehen. Das Prinzip oder Gesetz von Sünde und Tod ist ein Prinzip, das noch immer vorhanden ist, wenn wir uns dafür entscheiden, es nachzugeben. Dies ist jedoch nicht dasselbe wie die ursprüngliche Sündennatur. Grafik 2.

Römer 6 Schlachter 2000 (SCH2000)
13 gebt auch nicht eure Glieder der Sünde hin als Werkzeuge der Ungerechtigkeit, sondern gebt euch selbst Gott hin als solche, die lebendig geworden sind aus den Toten, und eure Glieder Gott als Werkzeuge der Gerechtigkeit!

GeistSeele Gewissen

Grafik 2.

Römer 7 Schlachter 2000 (SCH2000)
21 Ich finde also das Gesetz (Dieses Wort Gesetz bezieht sich hier nicht auf das Gesetz von Moses, Paulus spricht von einem Gesetz wie dem Gesetz der Schwerkraft, ein Prinzip, das möglicherweise eine Dynamik anregen kann) vor, wonach mir, der ich das Gute tun will, das Böse anhängt. 22 Denn ich habe Lust an dem Gesetz Gottes (Das Gesetz Gottes, das Mose für das Volk Israel gegeben wurde) nach dem inneren Menschen; 23 ich sehe aber ein anderes Gesetz (Das Gesetz oder Prinzip von Sünde und Tod) in meinen Gliedern, das gegen das Gesetzmeiner Gesinnung (das innere Bewusstsein, das danach strebt, Akzeptanz bei Gott, durch Einhaltung des Gesetzes von Moses oder durch Einhaltung der Anforderungen die vom Gewissen errichtet wurden, um Gerechtigkeit [Akzeptanz bei Gott] zu erreichen, getan werden muss) streitet und mich gefangen nimmt unter das Gesetz der Sünde, (Das Gesetz oder Prinzip von Sünde und Tod) das in meinen Gliedern ist. 24 Ich elender Mensch! Wer wird mich erlösen von diesem Todesleib? 25 Ich danke Gott durch Jesus Christus, unseren Herrn!

In dem Maße, in dem du glaubst, dass dein Verstand und dein Körper immer noch mit der Sünde Natur verbunden sind, ist das der Grad, dass du versucht sein kannst, der Illusion zu glauben und zu akzeptieren, dass Sie gefangen sind und keinen Sieg über die Versuchung erleben können.

Mit Christus gekreuzigt zu werden bedeutete jedoch, dass die alte Identität im ersten Adam mit der Natur der Sünde weggeschnitten wurde. Dies ist genau die symbolische Bedeutung der Beschneidung, die zuerst durch Abraham eingeführt wurde. Die Beschneidung Abrahams, die die Jüdischen Männer behalten mussten, wurde später im Tod Christi erfüllt, als er zur Sünde gemacht und als Opfer weggeschnitten wurde. Die Beschneidung hatte immer die symbolische Bedeutung des Wegschneidens der Sünde (Natur).

Römer 2 Schlachter 2000 (SCH2000)
28 Denn nicht der ist ein Jude, der es äußerlich ist; auch ist nicht das die Beschneidung, die äußerlich am Fleisch geschieht; 29 sondern der ist ein Jude, der es innerlich ist, und [seine] Beschneidung [geschieht] am Herzen, im Geist, nicht dem Buchstaben nach. Seine Anerkennung kommt nicht von Menschen, sondern von Gott.

Kolosser 2 Schlachter 2000 (SCH2000)
11 In ihm seid ihr auch beschnitten mit einer Beschneidung, die nicht von Menschenhand geschehen ist, durch das Ablegen des fleischlichen Leibes der Sünden, in der Beschneidung des Christus, 12 da ihr mit ihm begraben seid in der Taufe. In ihm seid ihr auch mitauferweckt worden durch den Glauben an die Kraftwirkung Gottes, der ihn aus den Toten auferweckt hat.

Und die Gute Nachricht ist, dass wir durch die Auferstehung Christi vom geistlichen Tod auferweckt wurden. Du hast das nicht durch deine eigenen Werke und Fähigkeiten verwirklicht. Gott hat es getan. Dein Verstand/Seele und Körper sind jetzt / gegenwärtig – verfügbar als Werkzeuge der Gerechtigkeit für Gott wenn Sie sich dazu entschließen, dies als Realität zu akzeptieren.

Römer 6:12-14 Schlachter 2000 (SCH2000)
12 So soll nun die Sünde nicht herrschen in eurem sterblichen Leib, damit ihr [der Sünde] nicht durch die Begierden [des Leibes] gehorcht; 13 gebt auch nicht eure Glieder der Sünde hin als Werkzeuge der Ungerechtigkeit, sondern gebt euch selbst Gott hin als solche, die lebendig geworden sind aus den Toten, und eure Glieder Gott als Werkzeuge der Gerechtigkeit!

Als die Menschheit noch mit der Natur der Sünde infiziert war, waren wir noch Sklaven der sündigen Natur. Diese sündige Natur wurde von Gott durch den Tod Christi chirurgisch beseitigt. Die Gefängnistüren wurden geöffnet, obwohl viele immer noch in ihrer Zelle sitzen und hoffnungslos auf eine offene Zellentür schauen.

Das Gesetz der Sünde und des Todes

Wo uns unsere Entscheidungen nicht von der Natur der Sünde befreien konnten, hat Christus uns befreit.
Das einzige, was die sündige Natur getan hat, ist, dass sie ihre Spuren in die menschliche Seele hinterlassen hat. Die Seele ist wirklich nur ein anderes Wort für unseren Verstand mit all seinen Bewusstseinsebenen. Die sündige Natur hat, obwohl sie verschwunden ist, seit vielen Generationen Auswirkungen auf die menschliche Seele und ihrem physischen Körper. Wie Sie wissen, können genetische Zustände und sogar ein gewisses Maß an Gedächtnis vererbt werden. Deshalb können manche mit einem Vorteil oder vielleicht einem Nachteil im Leben beginnen. Aber egal wo Menschen sind, es gibt Dinge, die wir tun können, um Transformationsänderungen umzusetzen und die Lebensqualität zu verbessern.
Denken Sie jedoch immer an dieses wichtigste Kriterium, dass für die Gläubigen die Änderung unseres Verhaltens durch transformative Verhaltenswissenschaften oder -disziplinen nicht zum gewünschten Ergebnis führen wird, ohne zuvor Folgendes zu verstehen. 1. Wir sind eine neue Schöpfung in Christus. 2. Unsere Identität wurzelt in Christus. 3. Es geht nicht darum, uns selbst zu verändern, sondern unsere Gedanken Muster zu erneuern, indem wir erkennen, dass Christus sein Leben durch uns ausdrücken soll.
Sie können also Ihr Verhalten bis zu einem gewissen Grad ändern, aber das ist immer noch nur du allein. Oder Sie können lernen, in der Vereinigung mit Christus zu leben, und das gesamte positive Verhaltensergebnis ist ein Ausdruck Christi durch Ihre Persönlichkeit.

Wenn wir aber eine religiöse Denkweise durch ein Glaubenssystem annehmen, das besagt, dass wir die richtigen Dinge tun müssen, um Akzeptanz bei Gott zu erlangen, klettern wir auf den Baum der Erkenntnis von Gut und Böse. In dem Moment, in dem wir versuchen, unser Leben nach diesem Glaubenssystem zu leben, aktivieren wir ein Prinzip. Es ist das, was der Apostel Paulus das Prinzip oder Gesetz der Sünde und des Todes nennt. Wir begehen eine Handlung, die wir als falsch empfinden und von der wir glauben, dass sie die Konsequenz hat, entweder unsere Akzeptanz bei Gott zu verlieren oder sogar eine Form der Bestrafung zu erhalten. Dann erzeugt die wahrgenommene Sünde ein Schuldgefühl mit einer entsprechenden Erwartung des Todes als Strafe oder der Verurteilung zum Tod. Deshalb wird es das Gesetz der Sünde und des Todes genannt. Die Beschreibung; „das Gesetz der Sünde und des Todes“ wird genauso verwendet, wenn wir über das Gesetz der Schwerkraft sprechen. Dieses Prinzip wirkt dann durch unsere Seele / Verstand und beeinflusst auch unseren physischen Körper in Form von Emotionen.

Jeder Zustand, in dem wir uns mental und emotional befinden, hat direkten Einfluss auf den Körper, und jeder Zustand, in dem sich der Körper befindet, wirkt sich direkt auf unseren mentalen und emotionalen Zustand aus. Körper und Seele sind ein miteinander verbundenes System. Und so können wir einen Zyklus entwickeln, der vorteilhafte oder destruktive Zustände hervorbringt. Diese Verbindung von Körper, und Seele wird vom autonomen Nervensystem mit seinem sympathischen und para-sympathischen Nervensystem überbrückt. Dies ist ein kompliziertes System, das den Körper auf die Aktion vorbereitet und den Körper beruhigt und repariert. Bestimmte Gedanken lösen eine physiologische Reaktion aus, Hormone werden freigesetzt und wir fühlen Dinge in unserem physischen Körper. Wenn sich der Apostel Paulus auf die Glieder unseres Körpers bezieht, hätte er die obigen medizinischen Referenzen nicht gekannt. In seinen eigenen Worten ist es jedoch dieses System, das durch unsere Seele in den physischen Körper hineinarbeitet, auf den er sich bezog. Es ist ein wunderschönes System, und so hat Gott uns entworfen. Wenn die Verbindung des Seelenkörpers aber in eine nicht vorteilhafte Richtung hergestellt wird, können die Folgen destruktiv sein. Unheilsame Gedanken, Überzeugungen und Handlungen werden dieses Schiff in die falsche Richtung schicken. Innerhalb der Seelenkörperverbindung kann ein ungesundes Konstrukt, das durch ungesunde Überzeugungen, Meinungen und Ansichten gestärkt wird, schließlich auch zu chronischen körperlichen Problemen führen.

Ein Großteil davon kann auf einer unterbewussten Ebene arbeiten. Wenn dies das Muster festgelegt hat, wird es zu dem, was der Apostel Paulus eine Festung nennt. Er verwendet das Wort Festung als Analogie zu den damaligen Hochburgen der Römischen Armee. Sie waren sehr schwer zu erobern. Bestimmte Umstände können dazu führen, dass dieses Muster und Konstrukt unbewusster Programmierung die entsprechenden Emotionen aktiviert und erzeugt, z. B. Lust, Angst, emotionaler Schmerz, Wut, usw. Deshalb nennt Paulus es auch der Leib der Sünde, weil es ein Konstrukt ist, das zu seinem eigenen Leib des Schmerzes oder der Lust, oder des Zorns oder Angst geworden ist. Der Leib der Sünde bezieht sich nicht auf den physischen Körper, sondern auf das Konstrukt oder die Festung der Sünde, die in Verstand/Seele und Körper aktiviert wird, wenn wir versuchen, Akzeptanz bei Gott zu erlangen, indem wir versuchen, Gesetze zu halten mit der Absicht Akzeptanz bei Gott zu verdienen.

Das Wort dienen in Römer 6:6 ist das Griechische Wort für Sklave. Sobald wir wissen, dass die Natur der Sünde durch unseren Tod mit Christus weggeschnitten wurde, werden wir auch übernatürlich erfahren, dass der Leib der Sünde machtlos geworden ist, uns zu kontrollieren. Wir sind kein Sklave der Sünde mehr.

Römer 6:6 Schlachter 2000 (SCH2000)
6 wir wissen ja dieses, dass unser alter Mensch mitgekreuzigt worden ist, damit der Leib der Sünde außer Wirksamkeit gesetzt sei, sodass wir der Sünde nicht mehr dienen;

Das Gewissen

Das Gewissen ist der Teil unserer Seele / Verstand, durch den wir unser Bewusstsein für Gut und Böse, richtig oder falsch, entwickeln. Dies ist größtenteils subjektiv und persönlich. Obwohl es ebenso stark vom kollektiven Gewissen der Gesellschaft in der wir leben, abhängig ist. Das Gewissen entwickelt sich und verändert sich im Laufe der Zeit. An und für sich kann uns das Gewissen gut dienen. Das Problem beginnt erst, wenn das Gewissen unser Meister wird wenn wir glauben, dass falsches Handeln dazu führt, dass wir von Gott bestraft werden, und glauben, dass richtige Handlungen dazu führen würden, dass wir Akzeptanz bei Gott verdienen. Denken Sie daran, wenn Sie glauben, dass Sie durch Ihre Leistung Akzeptanz bei Gott erlangen müssen, das Sie auch glauben müssen, dass Sie von einem Ort der Nichtakzeptanz aus arbeiten, um zu versuchen, Akzeptanz zu erlangen. Dies ist die Standardeinstellung für die Ablehnung. Sehr, sehr giftig.

Diese selbstgerechte Denkweise wird das Gesetz der Sünde und des Todes aktivieren und beginnen, gegen das Gesetz von Gut und Böse in unserem Gewissen zu wirken. Beachten Sie, dass ich den Gedanken betont habe, Akzeptanz bei Gott zu verdienen. Ich spreche hier nicht davon, dich an das Rechtssystem Ihres Landes zu halten. Die Einhaltung des Landesrechts ist wichtig für Ordnungszwecke und den Schutz der Menschen vor Schaden und den Schutz des Eigentums. Es sei denn, Sie halten sich an das Gesetz des Landes, weil Sie glauben, dass es Sie gerecht vor Gott und besser macht als andere Menschen. Dies wird dann zur Selbstgerechtigkeit und ist wieder eine giftige Denkweise.

Ein Regelsystem für die Akzeptanz bei Gott

Wenn wir ein Regelsystem hinzufügen, sei es von Ihrer eigenen Ortskirche/Gemeinde oder einer der vielen Religionen der Welt, durch das wir glauben, dass wir Akzeptanz bei Gott erlangen müssen, haben wir in einer Redewendung „Sterioden in das Gewissen injiziert“. So war die Situation mit dem Gesetz Mose. Jemand sagte auch, das Gesetz Moses sei wie der Baum der Erkenntnis von Gut und Böse, dem Steroide injiziert wurden.

Römer 7:11 Schlachter 2000 (SCH2000)
11 Denn die Sünde nahm einen Anlass durch das Gebot und verführte mich und tötete mich durch dasselbe.

Unter dieser Mentalität der Selbstgerechtigkeit; Je mehr Menschen mit sich selbst gegen die Versuchung ringen, es nicht nachzugeben, desto mehr ist es nur eine Frage der Zeit, bis sie es tun. Dies ist, als würde man eine sehr leichte 1-kg-Gewicht vor sich halten. Sie können es leicht für eine relativ lange Zeit halten. Aber irgendwann wird das Gesetz der Schwerkraft gewinnen und Sie müssen das Gewicht auf den Boden legen. Solange wir versuchen, ein Gesetz, das uns von unserem Gewissen und sogar von unserer Religion auferlegt wurde, in Verbindung mit dem Glauben, dass wir es tun müssen, um Akzeptanz bei Gott zu erlangen, funktionieren wir in unserer eigenen natürlichen Willensstärke. Früher oder später wird das Gesetz der Sünde und des Todes gewinnen. Denken Sie daran, Sie können nur mit dem versucht werden, was du stark begehrst. Das Gesetz der Sünde und des Todes wird seine Arbeit tun. Es verwendet das religiöse Gesetz (zum Beispiel die Zehn Gebote) und Ihres Gewissens und Ihrer eigenen Verlangen, wird Sie enttäuschen, bis Sie nachgeben.

Diese Mentalität hat Millionen von Christen in ihren Kampf gegen die Versuchung machtlos gemacht. Der Grund ist, dass Selbstgerechtigkeit den Christen veranlasst, ihren Kampf aus eigener Kraft zu führen, wo es keine Gnade gibt. Positives Denken, positive Affirmationen werden auf lange Sicht wenig zum Sieg beitragen.
Die Christlichen Kirchen/Gemeinden sind übersät mit allen Arten von Lehren, die mit psychologischen Ansätzen gespickt sind, um einen Schlüssel zum Sieg über die Versuchung zu liefern. Aber der Kampf ist übernatürlich. Es kann nur in dem Sieg gewonnen werden, den wir bereits durch Christus haben.

Das Gesetz Moses

Das Gesetz Moses ist nicht für uns. Jesus hat uns auch keine Gesetze gegeben, die wir einhalten müssen, um Akzeptanz bei Gott zu erlangen. Er gab uns nur ein Gebot für den Neuen Bund, welches ist, einander so zu lieben, wie er uns liebte. Lukas 13:34. Beachten Sie, dass Er keine Bestrafung drohte, wenn wir uns nicht so perfekt liebten wie Er es tat. Das Gesetz Mose war gut und heilig, aber es stärkte das Gesetz der Sünde und des Todes durch die Mentalität der Selbstgerechtigkeit. Wir stehen jetzt weder unter dem Gesetz Mose noch unter irgendeinem Gesetz, das wir einhalten müssen, um Akzeptanz bei Gott zu erlangen. Christus hat uns alle mit dem Vater in Ihn aufgenommen, und dort wirkt die Gnade für den Sieg über die Versuchung übernatürlich in uns.
Lass die Selbstgerechtigkeit los und das Gesetz der Sünde und des Todes wird machtlos und kann nicht mehr in dir wirken. Sagen Sie Ihrem Gewissen, dass Sie durch Christus gerecht gemacht wurdest und durch ihn bei Gott angenommen sind.

Römer 6:14 Schlachter 2000 (SCH2000)
14 Denn die Sünde wird nicht herrschen über euch, weil ihr nicht unter dem Gesetz seid, sondern unter der Gnade.

Lerne, dein Leben im Bewusstsein der Tatsache zu leben, dass die Natur der Sünde verschwunden ist und deine Identität in Christus ist und das Gesetz der Sünde und des Todes durch das überlegene Gesetz des Lebens in Christus Jesus machtlos gemacht wurdest. Das Gesetz des Lebens in Christus Jesus ist überlegen und viel mächtiger als das Gesetz der Sünde und des Todes, genau wie das Gesetz der Erodynamik überlegen und mächtiger ist als das Gesetz der Schwerkraft.

Römer 8:2 Schlachter 2000 (SCH2000)
2 Denn das Gesetz des Geistes des Lebens in Christus Jesus hat mich frei gemacht von dem Gesetz der Sünde und des Todes.

Der Sinaitische Bund mit dem Gesetz Moses

Wir stehen nicht unter dem Gesetz Moses. Seit dem Kreuz sind wir mit Christus gestorben. Das Gesetz Moses war noch vorhanden, solange der Tempel in Jerusalem noch stand. Das wurde 70 n. Chr. Vollständig beendet. Das Gesetz starb nicht am Kreuz, wir sind mit Christus gestorben. In Wirklichkeit waren wir niemals unter dem Gesetz, weil wir zweitausend Jahre nach der Abschaffung des Gesetzes geboren wurden. Aus demselben Grund wurden wir auch nie in den Zustand der Sünde hineingeboren. Als wir in diese Welt hineingeboren wurden, wurden wir als neue Geschöpfe in den Neuen Bund in Christus hineingeboren.

Hier ist eine andere wichtige Tatsache oft vergessen. Das Gesetz des Mose wurde ausschließlich der Hebräischen Nation unter der Führung von Moses gegeben. Es wurde damals nicht der ganzen Welt gegeben. Das Gesetz und die Gebote für das Levitische Priestertum wurden mit der Zerstörung des Tempels in Jerusalem 70 n. Chr. Vollständig abgeschafft. Menschen können nur ein Gesetz brechen, wenn es ein Gesetz gibt. Nur die Juden und diejenigen, die unter dem Gesetz Mose lebten, konnten gegen das Gesetz Mose verstoßen. Dies waren die Handlungen der Sünde oder Übertretungen gegen das Gezets Moses.

Das Gesetz von Moses war ein Belohnungssystem. Diese Gebote wurden mit Bedingungen versehen, die vollkommenen Gehorsam erforderten. Das Gesetz Mose war kein System, um Gerechtigkeit und Annahme bei Gott zu erlangen. Es war ein System von Segen und Fluchen. Um diese Segnungen zu erhalten, musste man diesem Gesetz gehorchen. Die Akzeptanz des Volkes Israel hatte ihre Grundlage im Bund und wurde zeitweise durch das Opfersystem erfrischt oder wiederhergestellt. Akzeptanz hatte nicht ihre Grundlage in die perfekte Leistung des Volkes Israel. Durch Sühne akzeptiert zu werden ist nicht dasselbe wie Gehorsam, um sich einen Segen zu verdienen.
Der Zorn Gottes war nur direkt mit der Übertretung des Gesetzes von Moses verbunden, dem Brechen des Sinaitischen Bundes d.h. das Brechen der Bundesunion.
Die Bündnisunion konnte nicht wiederhergestellt werden, indem gute Dinge getan und Gesetze eingehalten wurden. Es konnte nur durch das Sühnopfer wiederhergestellt werden.

Christus, das Lamm Gottes, war das letzte Opfer, das Opfer, das Gott selbst gemacht hat, um die Menschheit mit sich selbst zu vereinen, unabhängig von unserem Lebensstil und unserem Glauben an irgendetwas. Wenn wir diese große Wahrheit erfahren, konnten wir erleben wie das Leben Christi seinen Sieg in uns bewirkt durch seine übernatürliche Gnade.

Wir sind nicht unter dem Gesetz von Moses. Es ist uns unmöglich, diese Gesetze zu übertreten. Der Zorn Gottes war nur mit dem Sinaitischen Bund und seinem Gesetz Moses verbunden. Wenn wir den Neuen Bund brechen könnten, könnten wir auch dem Zorn Gottes ausgesetzt sein. Wir können den Neuen Bund jedoch nicht brechen. Es ist kein Bund zwischen Gott und uns, sondern zwischen Gott dem Vater und Gott dem Sohn. Keiner von ihnen wird jemals diesen Bund brechen. Wenn du glaubst, dass Gott heute immer noch zornig auf uns ist und es immer noch ein zukünftiges ein Urteil mit Bestrafung gibt, dann musst du auch glauben, dass du unter dem Gesetz der Moses stehst. Siehst du das Problem hier?

Römer 4 Schlachter 2000 (SCH2000)
15 Das Gesetz bewirkt nämlich Zorn; denn wo kein Gesetz ist, da ist auch keine Übertretung.

Wenn Sie davon überzeugt sind, dass Sie immer noch unter einer von Gott auferlegten Bedingung stehen, um Akzeptanz bei Gott zu erlangen, dann haben Sie sich selbst unter die Mentalität des Gesetzes gestellt. Deshalb nennen wir auch Selbstgerechtigkeit, Gesetzlichkeit. Durch die Gesetzlichkeit geben wir der Illusion Platz, dass wir immer noch mit Sünde verbunden sind, und in diesem Maße werden wir versucht aus einem Sündenbewusstsein zu leben und zu handeln. In dem Maße, in dem Sie glauben, unter dem Gesetz (von Moses oder irgend einem Gesetz mit dem Ziel Annahme bei Gott zu verdienen) zu stehen, werden Sie der Versuchung nachgeben.

Nein, das Gesetz Moses war Teil des Alten Sianitischen Bundes. Der Zorn Gottes war nur mit dem Brechen dieses Alten Bundes verbunden. Dieser Alte Bund ist verschwunden. Kein alter Bund, kein Zorn. Wir sind im Neuen Bund.

Römer 6 Schlachter 2000 (SCH2000)
6 wir wissen ja dieses, dass unser alter Mensch mitgekreuzigt worden ist, damit der Leib der Sünde außer Wirksamkeit gesetzt sei, sodass wir der Sünde nicht mehr dienen;

Der alte Mensch ist ein Hinweis auf die Identität, die in der von Adam geerbten Sündennatur verwurzelt ist. Der Leib der Sünde bezieht sich nicht auf den physischen Körper, sondern auf das menschlichen Gewissens, das mit dem Gesetz der Sünde und des Todes arbeitet und durch eine Denkweise der Selbstgerechtigkeit aktiviert wird. Auf diese Weise waren die Menschen Sklaven der Sünde. Aber genau wie der Körper ohne Geist tot ist, wurde der alte Mensch (Sünde Natur) weggeschnitten, weggetragen und vom Leib der Sünde abgetrennt. So wurde der Leib der Sünde zu einer leeren Hülle und machtlos, wenn wir glauben können, dass wir von Gott bereits in Christus angenommen wurden. So wie unser geist einst von der Natur der Sünde infiziert war, sind wir mit Christus gestorben, und der Geist Christi lebt jetzt in unserem geist, und durch ihn sind wir gerecht gemacht und vor Gott angenommen worden.

Open Prison doors

Weiter mit Teil 2

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.