24) Der große Austausch

Das Evangelium erlöst niemanden. Es zeigt Ihnen, dass Sie bereits erlöst wurden. Das Evangelium zeigt dir auch, dass auch alle anderen erlöst wurden. Das Evangelium offenbart diese Wahrheit. Es offenbart die Realität dessen, was in Christus vollbracht wurde. Es offenbart, was Gott bereits getan hat. Nur weil du dem Evangelium glaubst, macht es das nicht wahr. Das Evangelium ist die Gute Nachricht von das glorreichen vollendeten werk Gottes in Christus, die es offenbart.

Im Laufe der Jahre kam ich allmählich und zunächst widerwillig dazu, diese wunderbare Wahrheit zu glauben. Natürlich freue ich mich jetzt sehr, zu diesem Schluss gekommen zu sein. Zu wissen, dass Gott mich nicht dazu verpflichtet, dem Evangelium zu glauben, hat mich befreit, es mehr zu glauben als je zuvor.
Ich glaube an das Evangelium so viel mehr als zuvor, als ich davon ausging, dass es eine Voraussetzung war, daran zu glauben oder verurteilt zu werden, wenn ich es nicht glaubte. Damit wir uns verstehen. Niemand kann jemals mit Strafandrohungen zu einem ehrlichen echten Glauben an Gott manipuliert werden. Es funktioniert nicht. Das ist der Grund, warum viele Christen, die sich entschieden haben, an Gott zu glauben und so ein wahrgenommenes Urteil zu vermeiden, wirklich darum kämpfen, echten Glauben zu haben. Warum? Weil der Glaube durch Angst vor Bestrafung nicht funktioniert.
Der Glaube funktioniert nicht durch die Werke des Gesetzes
Vergleichen Sie diese Idee mit dem Prinzip, dass Glaube durch Liebe wirkt.

Galater 5 Schlachter 2000 (SCH2000)
6 denn in Christus Jesus gilt weder Beschneidung noch Unbeschnittensein etwas, sondern der Glaube, der durch die Liebe wirksam ist.

In einer romantischen Beziehung könnte man den anderen niemals auffordern, sie zu lieben, oder ihnen eine Drohung zu geben, sie zu bestrafen, wenn sie es nicht tun.
Ich denke, die meisten würden dem zustimmen. Warum bestehen wir darauf, dass Gott uns droht, dass er uns bestrafen wird, wenn wir ihn nicht lieben?

Das Wort Liebe im obigen Vers wurde buchstäblich zu Tode gepredigt. Einige Prediger behaupten, dass wir unseren Nächsten lieben müssen, damit unser Glaube funktioniert. Sie müssen tun, was Sie können, um diese beiden Zutaten der Liebe und des Glaubens richtig zu bekommen? Wenn das so ist, wann wirst du wissen, ob du die Formel in der richtigen Balance hast?
Nein, das ist überhaupt nicht das Thema in diesem Vers. Dieser Vers spricht nicht von unserer Liebe zu Gott. In diesem Vers geht es um Gottes Liebe zu uns.
Der Vers spricht auch nicht von unserem Glauben an Gott. Es handelt von Gottes Glauben an uns.

Das Evangelium offenbart, wie Gott enormen Glauben an uns hat.
Tatsache ist, dass überall, wo die Bibel von den Anforderungen an Menschen spricht, zu gehorchen und zu erfüllen, Gott selbst diese Anforderungen durch Jesus erfüllt.
Alle Forderungen des Alten Testaments, an Gott (Jahwe) zu glauben und an die Hebräischen Schriften der Propheten zu glauben, Jesus glaubte ihnen in vollem Umfang.

Gott war immer der Initiator, Erfüller, den Anfänger und Vollender und wir sind diejenigen, die enorm von all dem profitieren. So ist unsere Liebe zu Gott nur eine Antwort auf das, was Gott bereits in uns tut. Wenn Seine Liebe in uns wirkt, ist Sein Glaube auch in uns wirksam. Sie können die beiden nicht trennen.

Reflektiere für einen Moment über deine Vergangenheit. Erinnere dich an jeden Moment, an dem du in einer schwierigen oder herausfordernden Situation waren. In diesen Momenten, an die Sie sich erinnern, waren Sie zu einem Punkt des völligen Vertrauens gekommen und haben einfach entsprechend gehandelt.
Auf einer unterbewussten Ebene deines Verstandes hast du gewusst, dass das, was Sie taten, das Richtige war, und außerdem wusstest du, dass Gott für dich war.

Hast du getan, was du getan hast, weil du dachtest, dass du genug Glauben in dich hast? Oder hast du getan, was du getan hast, weil du gedacht hast, du hättest genug Liebe in dir? Denk darüber nach. Was hast du zu der Zeit gedacht? Was hast du zu der Zeit gefühlt? War dein innerer Dialog so etwas wie? O Ich habe gerade genug Glauben mit gleichen Mengen an Liebe, also muss das funktionieren. Ich denke nicht, dass irgendjemand jemals so denkt. Komm schon. Du hast darüber nachgedacht und du hast es einfach getan.

1 Korinther 13 Schlachter 2000 (SCH2000)
4 Die Liebe ist langmütig und gütig, die Liebe beneidet nicht, die Liebe prahlt nicht, sie bläht sich nicht auf;
5 sie ist nicht unanständig, sie sucht nicht das Ihre, sie lässt sich nicht erbittern, sie rechnet das Böse nicht zu;
6 sie freut sich nicht an der Ungerechtigkeit, sie freut sich aber an der Wahrheit;
7 sie erträgt alles, sie glaubt alles, sie hofft alles, sie erduldet alles.

Die obigen Verse sind eine Beschreibung der Eigenschaften der Liebe. Dies ist nur eine kurze Beschreibung der Natur Gottes. Wir können viele großartige Dinge tun. Was zählt ist, dass Gottes Liebe in dem, was wir tun, wirksam ist. Sie könnten das Wort Liebe durch das Wort Gott ersetzen und es erneut lesen. Es wird den Horizont der Botschaft in diesen Versen wirklich erweitern.

Zum Beispiel;
4 Gott ist langmütig und gütig, Gott beneidet nicht, Gott prahlt nicht, Gott bläht sich nicht auf;
5 Gott ist nicht unanständig, Gott sucht nicht das Ihre, Gott lässt sich nicht erbittern, Gott rechnet das Böse nicht zu;
6 Gott freut sich nicht an der Ungerechtigkeit, Gott freut sich aber an der Wahrheit;
7 Gott erträgt alles, Gott glaubt alles, Gott hofft alles, Gott erduldet alles.

Hier ist eine bekannte Wahrheit in der menschlichen Psychologie – Was uns mehr als alles andere motiviert, sind nicht die Menschen, zu denen wir aufschauen.
Was uns mehr als alles andere motiviert, sind diejenigen, die an uns glauben.
Mach die Mathematik. Gott glaubt an uns, weil er uns leidenschaftlich liebt. Sein Glaube an uns ist wirksam (ist ermächtigt) durch Seine Liebe zu uns. – der Glaube, der durch die Liebe wirksam ist.

Schnelle Analyse
Was bedeutet es, an jemanden zu glauben?
1) Es hat damit zu tun, zu wissen wer sie sind, (Identität)
2) zu wissen, welches Potenzial sie haben (was sie können)
3) und das Vertrauen haben, dass sie irgendwie ihren Weg im Leben finden und ihr Potenzial ausleben können.

Also als Antwort auf die oben genannten drei Punkte:
1) Gott kennt deine wahre Identität als sein Sohn / seine Tochter.
2) Er weiß, dass Sie gepackt und mit Potenzial geladen sind.
3) Und hier ist der Kicker. Gott vertraut dir. Er vertraut darauf, dass du irgendwann erkennst, wie Sie mit Ihrem Lebenszweck verbunden sind und deshalb letztendlich Schritte unternehmen wirst, um deinen Traum zu verfolgen.

Philipper 2 Schlachter 2000 (SCH2000)
13 denn Gott ist es, der in euch sowohl das Wollen als auch das Vollbringen wirkt nach seinem Wohlgefallen.

Das Wort „Wirkt“ ist das griechische Wort – Energeo – von dem wir unser Wort Energie haben.
Gott ist derjenige, der uns energetisiert und unseren Traum stärkt, während wir im Bewusstsein seiner Gegenwart verbleiben. Wenn Gott in uns wirkt, werden wir inspiriert (was aus den Worten in und Geist kommt). Der Heilige Geist wirkt in uns. Er ermutigt.
Er motiviert uns von innen heraus.

Es geht nicht darum, Jesus nachzufolgen. Wie kann ich Ihm folgen, wenn ich schon in Ihm bin?
Es geht nicht darum, wie Jesus zu werden. Viel Glück damit. Übrigens ist das Evangelium keine Anleitung, wie man dem moralischen und ethischen Kodex mit Jesus als Beispiel gerecht wird.
Das erstaunliche Prinzip ist das geübte Gewahrsein der innewohnenden Gegenwart Christi, mit wem ich verbunden bin. Er kam auf die Erde, um für uns zu sterben und wieder auferweckt zu werden. Er hat uns mit seinem Auferstehungsleben erfüllt, damit er sein Leben in uns leben kann. Er lebt sein Leben in uns, damit er sein Leben durch uns ausdrücken kann.

Römer 5 Schlachter 2000
11 Aber nicht nur das, sondern wir rühmen uns auch Gottes durch unseren Herrn Jesus Christus, durch den wir jetzt die Versöhnung empfangen haben.

Das Wort Sühne ist hier super interessant. Es ist das griechische Wort: katallagḗ
Obwohl meistens dieses Wort als Versöhnung verstanden wird. Eine viel größere Schlussfolgerung kann gezogen werden. Es gibt ein Element, in dem es um einen Austausch geht: Wie im Geldwechslergeschäft, den Austausch gleichwertiger Werte, ein Geschäft.
Ich behaupte nicht, dass wir einen Geschäftsvertrag mit Gott haben.

Für mich ist klar, dass die korrekte Übersetzung für das Wort „katallagḗ“ das Wort „Austausch“ oder „Tausch“ hätte sein sollen. Das ganze Kapitel von Römer 5 macht diesen Punkt klar, da das ganze Thema von einer bedeutenden Änderung spricht, die stattgefunden hat. Der Kontext verlangt, dass diese Bedeutung genauer ist. Es geht um die Veränderung die Natur der Menschheit von einer Zustand zu einer völlig neuen und überlegenen Zustand.

Die Änderung von:
Sünde Natur zu – die Natur der Gerechtigkeit und Heiligkeit.
Tod und Verurteilung zu – eine Lebensqualität, die durch ihre Infusion und Einheit mit Gott bestimmt wird.
Feindseligkeit zwischen Gott und dem Menschen zu – Frieden mit Gott.
Die Identität des Menschen in Adam zu – Die neue Identität des Menschen in Christus, dem letzten Adam.
Die Fähigkeit des Menschen (Fleisch) zu – Gnade, Gottes Fähigkeit wirksam in uns.

Diese Veränderung fand kollektiv für die gesamte Menschheit beim Tod und der Auferstehung Christi statt. Seitdem wird unser Leben, zumindest aus der spirituellen Dimension, von diesen Realitäten der Neuen Schöpfung kontrolliert.

Obwohl dies für die kollektive Menschheit zutrifft, besteht eine enorme Kraft darin, sie persönlich und individuell anzuwenden und praktisch von dieser Realität zu leben.

Um dies so praktisch wie möglich zu erklären;
Ich muss Entscheidungen treffen. Entweder befasse ich mich alleine mit der vorliegenden Situation. Oder ich vertraue auf die Tatsache des Tausches, der vor 2000 Jahren durch den Tod und die Auferstehung Christi stattfand, und deshalb lebt und arbeitet Christus selbst in mir und durch mich. Auf diese Weise ist mein innerer Mensch ermächtigt. Der Heilige Geist wirkt in mir, mit mir und spricht zu den Herzen anderer Beteiligter. Das ist wirklich eine Wechsel des mentalen Fokus. Ein Bewusstsein für mich alleine in der situation oder das Bewusstsein für Christus in mir ausüben.

Ich nenne es: Der große Austausch.

Galater 2 Schlachter 2000 (SCH2000)
20 Ich bin mit Christus gekreuzigt; und nun lebe ich, aber nicht mehr ich [selbst], sondern Christus lebt in mir. Was ich aber jetzt im Fleisch lebe, das lebe ich im Glauben an den Sohn Gottes, der mich geliebt und sich selbst für mich hingegeben hat.

Der Teil des Satzes, der sagt: im Glauben an den Sohn Gottes, soll wörtlich und genau aus dem Griechischen übersetzt werden; durch den Glauben, vom Sohn Gottes selbst.

Ich lebe aktiv in dem Bewusstsein, dass ich mit Christus verbunden bin, und die Wirkung des großen Austauschs passiert immer wieder. Innerlich weiß ich, dass meine Bemühungen außer Ihm nicht zu den gleichen lebenspendenden Ergebnissen führen werden, als wenn das, was ich tue, in dieses Wissen von die innewohnende Gegenwart Christi getan wird.
Es ist eine innere Verschiebung meiner Aufmerksamkeit. Das ist alles. Dann schau dir einfach die Ergebnisse an.
Das Schöne am erstaunlichen Evangelium für das tägliche praktische Leben ist, dass das Leben Christi meine Persönlichkeit belebt und wenn ich mich mein Fokus verändere, verändert sich die Welt.

„Wenn du die Art änderst, wie du die Dinge ansiehst, ändern sich die Dinge, die du betrachtest.“ Max Planck

Durch das Leben gehen mit wachsendem Bewusstsein, in Gemeinschaft mit Gott zu sein. Zu wissen, dass Er in mir arbeitet, um das Beste aus mir herauszuholen; Das rettende Leben Christi wird die Art und Weise verändern, wie ich mich sehe, andere, die Welt und wie ich durch die Umstände leite.
Ich versuche nicht nur durch meine Fähigkeiten die Welt um mich herum zu beeinflussen. Obwohl ich mein Wissen, meine Fähigkeiten und meine Erfahrung nutze. Ich gehe alles mit dem Erfahrungswissen an, dass Christus und ich darin vereint sind. In diesem Sinne der Vereinigung setze ich meine Fähigkeiten und mein Wissen ein, um zu arbeiten, weil sie jetzt durch Sein Leben in mir ermächtigt und energetisiert sind.

Römer 7 Schlachter 2000
4 Also seid auch ihr, meine Brüder, dem Gesetz getötet worden durch den Leib des Christus, damit ihr einem anderen zu eigen seid, nämlich dem, der aus den Toten auferweckt worden ist, damit wir Gott Frucht bringen.

Denken Sie daran, dies ist eine Analogie: Genau wie ein Mann und Frau in ihrer Vereinigung Kinder (Früchte) haben können. Unsere Vereinigung mit dem auferstandenen Christus wird Früchte bringen. Die Offenbarung unserer Vereinigung mit Christus wird unser Selbstbild verändern. Deine innere Transformation beinhaltet das Erkennen von;
1) deine wahre Identität in Christus
2) Dein erstaunliches Potential verbunden mit Seinem Auferstehungsleben und Kraft in Dir
3) Dass Er dich freigestellt hat, dein Leben so zu leben, wie du es willst. Er vertraut darauf, dass du letztendlich Entscheidungen basierend auf den ersten beiden Wirklichkeiten triffst und Er arbeitet mit dir zusammen, um deine Träume zu verwirklichen.

Epheser 2 Schlachter 2000 (SCH2000)
10 Denn wir sind seine Schöpfung, erschaffen in Christus Jesus zu guten Werken, die Gott zuvor bereitet hat, damit wir in ihnen wandeln sollen.

Ich kann mir nur vorstellen, was die guten Werke von denen sein werden, die wirklich ihre Freiheit und die Kraft des Evangeliums und das Leben Christi, der durch sie wirksam ist, erkennen.

beach bench boardwalk bridge
Photo by Pixabay on Pexels.com