50) Erwartungen an die vier großen Ereignisse 2

Die Wiederkunft Christi, das Gericht, die Auferstehung der Toten und die Entrückung der Christen, die im ersten Jahrhundert lebten.

Eine der Schlüsseldisziplinen in der Hermeneutik ist Publikumsrelevanz. Dies bedeutet, dass das Gesagte oder Geschriebene relevant sein muss für wen es ursprünglich gesagt oder geschrieben wurde. Deshalb müssen wir, wenn wir die Schrift interpretieren, die Fragen stellen;

Wer hat es geschrieben, wann haben sie es geschrieben, wo wurde es geschrieben und an welchem Ort wurden die Botschaften empfangen?
An wen wurde es geschrieben? In welchem politischen, kulturellen und religiösen Umfeld wurde es geschrieben?

Ich wende diese Grundsätze zum Verständnis der Schrift an, indem ich mich in die Situation eines Juden versetze, der in der Zeit Jesu und der Apostel lebte. Wie wirkte sich das, was sie lehrten, auf mich als Juden aus, der in dieser Zeit lebte? Was würde es für mich bedeuten? Was wären die Konsequenzen und Vorteile, wenn ich an ihre Botschaft glaube?
Versetzen Sie sich beim Lesen dieser Schriftstellen in diese Zeit als Jude, der beschlossen hat, an Jesus als seinen Messias zu glauben, als diese Dinge gesagt, gelehrt, geschrieben und vorgelesen wurden. Oder versetzen Sie sich in das Leben eines nicht-Jüdischen Christen, der sich der Jüdischen Traditionen und des Sinaitischen Bundes mit dem Gesetz und all seinen Elementen und dem bewusst ist, dass die Juden ein besonderes Volk sind, das von Gott ausgewählt wurde, um den Christus in die Welt zu bringen.
Im Folgenden habe ich einige Schriftstellen aufgelistet, aus denen hervorgeht, dass die Autoren des Neuen Testaments damit gerechnet haben, dass diese vier großen Ereignisse in ihrem Leben stattfinden werden. Nicht Tausende von Jahren später.

Matthäus 10 Schlachter 2000 (SCH2000)
23 Wenn sie euch aber in der einen Stadt verfolgen, so flieht in eine andere. Denn wahrlich, ich sage euch: Ihr werdet mit den Städten Israels nicht fertig sein, bis der Sohn des Menschen kommt. 28 Wahrlich, ich sage euch: Es stehen einige hier, die den Tod nicht schmecken werden, bis sie den Sohn des Menschen haben kommen sehen in seinem Reich!

Einige von denen, die damals noch am Leben waren, würde den Menschensohn in seiner wiederkunft sehen. Wenn Er in unserer Zukunft noch zurückkehren soll, würde dies bedeuten, dass einige dieser Jünger 2100 Jahre später noch auf Erden leben müssten.

Matthäus 16 Schlachter 2000 (SCH2000)
27 Denn der Sohn des Menschen wird in der Herrlichkeit seines Vaters mit seinen Engeln kommen, und dann wird er jedem Einzelnen vergelten nach seinem Tun.

Matthäus 24 Schlachter 2000 (SCH2000)
33 Also auch ihr, wenn ihr dies alles seht, so erkennt, dass er nahe vor der Türe ist. 34 Wahrlich, ich sage euch: Dieses Geschlecht wird nicht vergehen, bis dies alles geschehen ist.

Diese Dinge würden vor dem Ende dieser Generation passieren.

Matthäus 26 Schlachter 2000 (SCH2000)
64 Jesus spricht zu ihm: Du hast es gesagt! Überdies sage ich euch: Künftig werdet ihr den Sohn des Menschen sitzen sehen zur Rechten der Macht und kommen auf den Wolken des Himmels!

Die Jüdischen Machthaber würden es sehen, sie würden verstehen können, dass sie jetzt einem Urteil unterworfen waren.

Römer 13 Schlachter 2000 (SCH2000)
11 Und dieses [sollen wir tun] als solche, die die Zeit verstehen, dass nämlich die Stunde schon da ist, dass wir vom Schlaf aufwachen sollten; denn jetzt ist unsere Errettung näher, als da wir gläubig wurden.

Die Stunde und der Tag der großen vier Ereignisse waren nahe

Römer 16 Schlachter 2000 (SCH2000)
20 Der Gott des Friedens aber wird in Kurzem den Satan unter euren Füßen zermalmen. Die Gnade unseres Herrn Jesus Christus sei mit euch! Amen.  


Beim Kommen des Herrn würde Gott Rache an denen üben, die die Christlichen Juden und Nicht-Juden verfolgt hatten. Die Entfernung des Gesetz des Mose beraubte den Satan der Munition, um die Gläubigen vor Gott zu beschuldigen.

1 Korinther 7 Schlachter 2000 (SCH2000) 
26 So halte ich nun um der gegenwärtigen Not willen [das] für richtig, dass es für einen Menschen gut ist, so zu bleiben [wie er ist]. 27 Bist du an eine Frau gebunden, so suche keine Trennung [von ihr]; bist du frei von einer Frau, so suche keine Frau. 28 Wenn du aber auch heiratest, so sündigst du nicht; und wenn die Jungfrau heiratet, so sündigt sie nicht; doch werden solche Bedrängnis im Fleisch haben, die ich euch gerne ersparen möchte. 29 Das aber sage ich, ihr Brüder: Die Zeit ist nur noch kurz bemessen! So sollen nun in der noch verbleibenden Frist die, welche Frauen haben, sein, als hätten sie keine, 30 und die weinen, als weinten sie nicht, und die sich freuen, als freuten sie sich nicht, und die kaufen, als besäßen sie es nicht, 31 und die diese Welt gebrauchen, als gebrauchten sie sie gar nicht; denn die Gestalt dieser Welt vergeht.


Das Zeitgefühl wurde verkürzt; Ihre derzeitige Weltordnung würde vergehen, und sie hatten damit gerechnet, dass es bald soweit sein würde. Sie wussten, dass es eine Zeit der Trübsal geben würde, und langfristige Pläne für die Familienerziehung zu schmieden, würde möglicherweise eigene ernsthafte Herausforderungen mit sich bringen, wenn die Trübsal beginnen würde.

1 Korinther 10 Schlachter 2000 (SCH2000)
11 Alle diese Dinge aber, die jenen widerfuhren, sind Vorbilder, und sie wurden zur Warnung für uns aufgeschrieben, auf die das Ende der Weltzeiten gekommen ist.


Das Ende der Weltzeiten war zu ihnen gekommen. So war die Flucht aus Ägypten und der Exodus ein Vorbote dessen, was ihnen widerfahren würde.

2 Thessalonicher 2 Schlachter 2000 (SCH2000)
7 Denn das Geheimnis der Gesetzlosigkeit ist schon am Wirken, nur muss der, welcher jetzt zurückhält, erst aus dem Weg sein;  


Dieses Geheimnis der Gesetzlosigkeit ist ein Hinweis auf Claudius Caesar Augustus Germanicus, bekannt als der rotbärtige Nero. Nero, der stratetisch und politisch positioniert war, um der nächste Kaiser zu werden, und anschließend im gesamten Römischen Reich die Genehmigung zur Verfolgung von Christen erlassen würde. Nero (37-68) wurde daran gehindert, Kaiser des Römischen Reiches zu werden, bis sein Adoptivvater, der Kaiser Claudius, im Jahr 54 verstorben war.

Hebräer 1 Schlachter 2000 (SCH2000)
2 hat er in diesen letzten Tagen zu uns geredet durch den Sohn. Ihn hat er eingesetzt zum Erben von allem, durch ihn hat er auch die Welten (zeiten) geschaffen; 

Wir leben nicht in den letzten Tagen, diese Generation lebte damals in den letzten Tagen des Alten Bundes.

Hebräer 9 Schlachter 2000 (SCH2000)
26 denn sonst hätte er ja oftmals leiden müssen von Grundlegung der Welt an. Nun aber ist er einmal offenbar geworden in der Vollendung der Weltzeiten zur Aufhebung der Sünde durch das Opfer seiner selbst. 

Die Vollendung der Weltzeiten war für sie angekommen.

Hebräer 10 Schlachter 2000 (SCH2000)
25 indem wir unsere eigene Versammlung nicht verlassen, wie es einige zu tun pflegen, sondern einander ermahnen, und das umso mehr, als ihr den Tag herannahen seht! 

Der Tag der vier großen Ereignisse rückte näher.

Hebräer 10 Schlachter 2000 (SCH2000) 37 Denn noch eine kleine, ganz kleine Weile, dann wird der kommen, der kommen soll, und wird nicht auf sich warten lassen.

Christus kam in „eine kleine, ganz kleine weile“, so wie er es versprochen hatte.

Jakobus 5 Schlachter 2000 (SCH2000)
7 So wartet nun geduldig, ihr Brüder, bis zur Wiederkunft des Herrn! Siehe, der Landmann wartet auf die köstliche Frucht der Erde und geduldet sich ihretwegen, bis sie den Früh- und Spätregen empfangen hat. 8 So wartet auch ihr geduldig; stärkt eure Herzen, denn die Wiederkunft des Herrn ist nahe! 9 Seufzt nicht gegeneinander, Brüder, damit ihr nicht verurteilt werdet; siehe, der Richter steht vor der Tür!      


Nahe, bedeutet bald nicht 2000 Jahre später. Die Vorfreude dieser Christen war damals groß, sie waren bereit dafür, das Kommen des Herrn war nahe.

Philipper 4 Schlachter 2000 (SCH2000)
5 Eure Sanftmut lasst alle Menschen erfahren! Der Herr ist nahe!

1 Petrus 1 Schlachter 2000 (SCH2000)
19 sondern mit dem kostbaren Blut des Christus als eines makellosen und unbefleckten Lammes. 20 Er war zuvor ersehen vor Grundlegung der Welt, aber wurde offenbar gemacht in den letzten Zeiten um euretwillen, 

Diese Generation lebte in den letzten Zeiten.

1 Petrus 4 Schlachter 2000 (SCH2000)
7 Es ist aber nahe gekommen das Ende aller Dinge. So seid nun besonnen und nüchtern zum Gebet.       


Das Ende aller Dinge war nahe.

1 Petrus 4 Schlachter 2000 (SCH2000)
17 Denn die Zeit ist da, dass das Gericht beginnt beim Haus Gottes; wenn aber zuerst bei uns, wie wird das Ende derer sein, die sich weigern, dem Evangelium Gottes zu glauben? 


Zeit für das Urteil war gekommen. Es war der Beginn eines dreieinhalbjährigen Prozesses, der zur Zerstörung des Tempels und der Stadt führen sollte.

1 Johannes 2 Schlachter 2000 (SCH2000)
8 Und doch schreibe ich euch ein neues Gebot, was wahr ist in Ihm und in euch; denn die Finsternis vergeht, und das wahre Licht scheint schon. 17 Und die Welt vergeht und ihre Lust; wer aber den Willen Gottes tut, der bleibt in Ewigkeit. 18 Kinder, es ist die letzte Stunde! Und wie ihr gehört habt, dass der Antichrist kommt, so sind jetzt viele Antichristen aufgetreten; daran erkennen wir, dass es die letzte Stunde ist.

Es war die letzte Stunde für diese Generation. Das Wort „Welt“ ist das Wort Kosmos und bedeutet auch: die gottlose Menge; die ganze Masse von Menschen, die von Gott entfremdet und daher der Sache Christi feindlich gesinnt sind.

Judas Schlachter 2000 (SCH2000)
18 als sie euch sagten: In der letzten Zeit werden Spötter auftreten, die nach ihren eigenen gottlosen Lüsten wandeln. 19 Das sind die, welche Trennungen verursachen, natürliche Menschen, die den Geist nicht haben.


Die Spötter der letzten Zeit manifestierten sich gegen Ende des Alten Sinaitischen Bundes. Diejenigen, die die Lehren der Apostel in Frage stellen wollten, in die örtlichen Christliche Gruppen infiltrierte, versuchten, die Christen dazu zu bringen, die Beschneidung und Elemente des Gesetzes des Mose einzubeziehen

Offenbarung 1 Schlachter 2000 (SCH2000)
1 Offenbarung Jesu Christi, die Gott ihm gegeben hat, um seinen Knechten zu zeigen, was rasch geschehen soll; und er hat sie bekannt gemacht und durch seinen Engel seinem Knecht Johannes gesandt, 2 der das Wort Gottes und das Zeugnis Jesu Christi bezeugt hat und alles, was er sah. 3 Glückselig ist, der die Worte der Weissagung liest, und die sie hören und bewahren, was darin geschrieben steht! Denn die Zeit ist nahe. 


Offenbarung 2 Schlachter 2000 (SCH2000)
16 Tue Buße! Sonst komme ich rasch über dich und werde gegen sie Krieg führen mit dem Schwert meines Mundes.

Offenbarung 3 Schlachter 2000 (SCH2000)
11 Siehe, ich komme bald; halte fest, was du hast, damit [dir] niemand deine Krone nehme!

Offenbarung 22 Schlachter 2000 (SCH2000)
6 Und er sprach zu mir: Diese Worte sind gewiss und wahrhaftig; und der Herr, der Gott der heiligen Propheten, hat seinen Engel gesandt, um seinen Knechten zu zeigen, was rasch geschehen soll. 7 Siehe, ich komme bald! Glückselig, wer die Worte der Weissagung dieses Buches bewahrt! 8 Und ich, Johannes, bin es, der diese Dinge gesehen und gehört hat; und als ich es gehört und gesehen hatte, fiel ich nieder, um anzubeten vor den Füßen des Engels, der mir diese Dinge zeigte. 9 Und er sprach zu mir: Sieh dich vor, tue es nicht! Denn ich bin dein Mitknecht und der deiner Brüder, der Propheten, und derer, welche die Worte dieses Buches bewahren. Bete Gott an! 10 Und er sprach zu mir: Versiegle die Worte der Weissagung dieses Buches nicht; denn die Zeit ist nahe!


Was rasch geschehen soll heißt nicht 2000 Jahre später. Nah ist nicht fern in der Zukunft.

Offenbarung 22 Schlachter 2000 (SCH2000)
12 Und siehe, ich komme bald und mein Lohn it mir, um einem jeden so zu vergelten, wie sein Werk sein wird.  20 Es spricht, der dies bezeugt:
Ja, ich komme bald! Amen. — Ja, komm, Herr Jesus! 

Maranatha

Maranatha: besteht aus zwei Aramäischen Wörtern, Maran’athah, was bedeutet: „Unser Herr kommt, und er wird diejenigen richten, die ihn zu Fall gebracht haben.“ Es wurde von der ersten Generation von Christen verwendet, die es einer früheren Aussage, einer einstweiligen Verfügung oder eine feierliche Betonung hinzufügten, und wurde zu einer Art Kennwort; möglicherweise Teil der frühen Liturgie. Stellen Sie sich vor, diese Übergangsgeneration verbringt ungefähr 40 Jahre vom Kreuz an, von der Himmelfahrt Christi bis zu Seiner wiederkunft zwischen 64 und 70 n. Chr., um sich regelmäßig mit Maranatha zu grüßen. Dann stellt sich heraus, dass er für weitere 2000 oder mehr Jahre nicht kommen würde?

Damals war es der Glaube der Juden, dass der Messias ein neues Zeitalter einleiten würde, das sie „das Himmelreich oder das Königreich Adonai (Gottes, Jahwe)“ nannten. Das damalige Zeitalter war die Jüdische Zeitalter, die nun zu Ende ging. Wie dieses Zeitalter beenden würde zeigen unseren Herrn und die Apostel, eindrucksvoll in ihren Lehren. Es ist in der Tat überraschend, dass viele Theologen diese ernsten Vorhersagen nicht als Hinweis auf diese Generation erkannt haben, die damals noch lebte, und ihre Erfüllung auf Tausende von Jahren ausgedehnt haben.

Als Mose also um 1500 v. Chr. Das Gesetz gegeben wurde, erstreckte sich die angebliche Erfüllung der Prophezeiungen über das Reich Gottes über einen noch viel längeren Zeitraum, als es den Sinaitischen Bund jemals gegeben hatte? Wenn wir diese Idee als vernünftige Bibelinterpretation betrachten und uns sagen wollen, dass das Kommen Christi im Gericht nicht 64 – 70 n. Chr. Stattgefunden hat, sondern für andere Menschen, in anderen Zeitaltern und in anderen Ländern noch in unserer Zukunft liegt – Ein Kommen, das nach 21 Jahrhunderten noch Zukunft und vielleicht weit entfernt ist – dann stellt sich die Frage: Was kann die Schrift sonst noch nicht bedeuten???

Der grammatikalische Sinn von Wörtern reicht für die Interpretation nicht mehr aus; Die Schrift ist ein Rätsel, ein Orakel, das zweideutige Antworten gibt; und kein Mensch kann ohne eine besondere Offenbarung sicher sein, dass er versteht, was er liest. Nahe ist also weit geworden, bald ist sehr lang geworden, was normalerweise bedeutet, dass es plötzlich passieren könnte, könnte mehr als Tausende von Jahren dauern, bis es passiert?

Was wäre, wenn diese Schriften tatsächlich bedeuten würden, dass sie über Ereignisse sprechen, die sich im Leben erfüllen würden – an wen sie geschrieben wurden? Diese Warnungen und Ermahnungen wurden für jene Generation geschrieben, die zwischen 30 und 70 n. Chr. Lebte.

Wie wird dies Ihr Paradigma der Theologie und der Biblischen Zeitlinien beeinflussen oder verändern?