69) Gebet um Offenbarung der Realität

Zu wissen, dass es keine von Gott bestimmte prophezeite und vorausgesagte globale Katastrophe geben wird, die alles Leben auf der Erde beenden würde, ermöglicht es uns, die Zukunft nicht zu fürchten, sondern zuversichtlich zu sein. Zumindest wenn Pandemien, Kriege und Katastrophen passieren, können wir zuversichtlich sagen, dass dies nicht Gottes Tun ist. Darüber hinaus wissen wir, dass Gott bei uns und für uns ist, wenn sie eintreten, und wir haben Zugang zu seiner Autorität und Macht, um sicher seinen Willen über die Situation zu beten.

Apokalypse

Katastrophen sind gekommen und gegangen, und die Menschheit hat bisher die meisten von ihnen verursacht. Viele Menschen, einschließlich der Medien, haben das Wort „Apokalypse“ leichtfertig verwendet, um auf schwerwiegende katastrophale Vorfälle hinzuweisen. Beachten Sie jedoch, dass das Wort Apokalypse Griechisch für Offenbarung ist. Es ist der Name des letzten Buches in der Bibel. Wenn Menschen Aussagen wie „Die Apokalypse kommt“ machen, sagen sie dann, dass das Buch der Offenbarung kommt? Was ist mit der Aussage; „Diese Apokalypse wird von Biblischem Ausmaß sein“, bedeutet dies, dass das besagte Ereignis genauso schrecklich sein wird wie im Buch der Offenbarung beschrieben, d. H. Dramatisch, intensiv und schrecklich und normalerweise auf globaler Ebene. Sehr oft neigen religiöse Menschen dazu, Katastrophen als die buchstäbliche Entfaltung des Buches der Offenbarung zu betrachten. Es wird auf den Antichristen, das Tier und den falschen Propheten Bezug genommen und Aussagen gemacht wie: „Das alles geschieht gerade in unserer Welt“.

Hier ist eine ernsthafte paradoxe Tatsache: Für diejenigen, die auf die aktuelle Situation in unserer Welt achten, aber bereit sind, über die Oberfläche der Erscheinungen hinauszuschauen, könnten sie versucht sein, sich noch mehr bestätigt zu fühlen, dass sich eine Dispensations-Eschatologie vor unseren Augen auflöst. Besonders jetzt, wo sich die Angst vor einer Pandemie und wirtschaftlichen Unruhen auf der ganzen Welt ausbreitet. Die jahrzehntelange Planung einer Handvoll hinter den Kulissen und einige, die offen Untergang und Finsternis voraussagen, und das Biest einer neuen Weltordnung, die sie seit vielen Jahren unter Wasser bauen, beginnt nun, seinen hässlichen Kopf aus dem Meer zu tauchen. Ich kann keinem Christen die Schuld geben, dass er davon ausgeht, dass die große Trübsal bald beginnt. Werden alle bald gezwungen sein, das zeichen des Tieres zu tragen, oder wir werden keine Lebensmittel kaufen können? Wenn Sie nun die Sichtweise der Dispensation ernst nehmen wollen, müssen Sie wissen, dass Offenbarung 7 auch erklärt, dass die Diener Gottes in ihren Stirnen versiegelt werden sollten, um sie zu schützen, bevor die Engel den Zorn Gottes ausschütten könnten. Oh nein, warte, eigentlich war das Siegel für die 144.000, also ist das vielleicht keine so gute Gewissheit.

Hier ist, was los ist. Die Dispensationsansicht ist ernsthaft fehlerhaft und hält der genauen hermenuetischen Disziplin bei der Auslegung der Schrift nicht stand. Nicht einmal annähernd.
Die Eschatologischen Prophezeiungen der letzten Dinge wurden im ersten Jahrhundert erfüllt. Der Drache oder der Teufel wurde ausgestoßen und hat keinen Boden und kann in diesem Zeitalter des Neuen Bundes keinen Halt finden. Er war gebunden, das heißt sein Einflusspotential wurde eingeschränkt. Für den Christen, der weiß, dass sie in Christus gerecht sind, ist dies eine Erfahrungsrealität. Das heißt aber nicht, dass Satan es nicht versuchen wird. Er arbeitet seit Hunderten von Jahren hinter den Kulissen und versucht, die Menschen dazu zu bringen, seinen Plan in die Erde aus zu sprechen. Denken Sie daran, dies ist ein geistlisches Gesetz. Bevor er irgendetwas in der physischen Welt tun kann, muss er die Leute dazu bringen, seine Absichten anzukündigen. Wenn er nur Millionen von Christen dazu bringen könnte, eine Version der Eschatologie zu glauben, zu predigen und anzukündigen, die es ihm ermöglicht, unsere moderne Welt zu beeinflussen, um sich seiner Agenda zu nähern. Dies ist, was wir heute in der Welt sehen. Die Frucht unserer Worte.
Wenn wir erkennen, dass der Eschaton, die letzten Dinge des Zeitalters des Alten Bundes, im Jahr 70 n. Chr. Erfüllt wurden, können wir effektiv und mutig beten, diesen in der Welt stattfindenden Übel ab zu brechen und zu stoppen. Denken Sie daran, wir ringen nicht gegen Menschen mit luziferischen Lehren, die sich verschwören, die Welt zu übernehmen. Wir ringen gegen,..nun, Sie können Epheser 6:12 selbst lesen.

Epheser 6 Schlachter 2000 (SCH2000)
12 denn unser Kampf richtet sich nicht gegen Fleisch und Blut, sondern gegen die Herrschaften, gegen die Gewalten, gegen die Weltbeherrscher der Finsternis dieser Weltzeit, gegen die geistlichen [Mächte] der Bosheit in den himmlischen [Regionen].

Das Thema des Buches der Offenbarung ist jedoch nicht die Offenbarung des Antichristen oder des Tieres, eines falschen Propheten oder einer Ein-Welt-Ordnung und Massenüberwachung mittels eines Chips, der zusammen mit den Impfstoffen injiziert wird, um die Ausbreitung globaler Pandemien zu verhindern.

Offenbarung 1 Schlachter 2000 (SCH2000)
1 Offenbarung Jesu Christi, die Gott ihm gegeben hat, um seinen Knechten zu zeigen, was rasch geschehen soll; und er hat sie bekannt gemacht und durch seinen Engel seinem Knecht Johannes gesandt,

Es wird sogar im ersten Vers klar gesagt. Die Enthüllung, die Offenbarung Jesu Christi.

Während wir das ganze Buch weiter lesen, wird klar, dass das Hauptthema die Offenbarung Christi bei seinem Kommen über die historischen abtrünnigen alten Israeliten des ersten Jahrhunderts ist. Das Buch ist die dramatische bildliche Darstellung der Parousia Christi im Gericht zur Aufhebung des Alten Bundes, zur Befreiung der Gläubigen, zur Einleitung des Messianischen Neuen Zeitalters des ewigen Neuen Bundes, zur Wiederherstellung aller Dinge und die volle Ankunft des Reiches Gottes. Kurz gesagt, Offenbarung ist die dramatische Darstellung der Änderung der Bündnisse. Ein Biblisches Verständnis der letzten Tage, die im ersten Jahrhundert erfüllt wurden, ermöglicht sicherlich ein festes Gefühl des Friedens, wenn man weiß, dass für morgen keine prophetische Erfüllung und kein Urteil über unseren Köpfen hängt. Diese voller Präteristische Sichtweise der Eschatologie erklärt auf wunderbare Weise die Schriften, die von der Disziplin der Hermeneutik als „Zeittexte“ bezeichnet werden, und beantwortet eine ganze Reihe von Fragen, die der Dispensationalismus nicht erfüllt.

Wenn wir beim Lesen der Bibel die „Publikumsrelevanz“ beibehalten, werden wir unvermeidlich und wiederholt auf mindestens zwei Drittel der Neu-Testamentlichen Schriften stoßen, die Futuristen fälschlicherweise für ihre Erfüllung in die Zukunft projiziert haben. Worten wie Präterist, Futurist, Dispensationalist und vielen anderen Beschreibungen sind Bezeichnungen, mit denen wir Theologische Ansichten identifizieren. Menschen neigen dazu, Menschen mit diesen Bezeichnungen in bestimmte Gruppen einzuteilen. Ich ziehe es vor, einfach an das Evangelium zu glauben, nicht mehr und nicht weniger. Wir verwenden diese Etikettenwörter jedoch, um Unterscheidungen zu kodifizieren, zu identifizieren und zu beschreiben, und können diese Etiketten zu diesem Zweck nicht vermeiden. Die Kennzeichnung wird nur dann zum Problem, wenn anhand der Kategorisierung festgelegt wird, ob jemand innerhalb oder außerhalb der akzeptablen Gruppe betrachtet werden soll. Das ist eine Mentalität, die zu den unsicheren und unreifen Personen gehört. Es neigt nicht dazu, sich an diejenigen zu binden, die wissen, wer sie in Christus sind, und alle anderen auch als eins in Christus sehen. Für diejenigen ist die Kennzeichnung lediglich ein Mittel, um das Studium und das Verständnis manchmal komplexer theologischer Konzepte zu erleichtern.

Eine Option?

Ich habe mich nicht immer an die Sichtweise des Vollpräteristen gehalten. Die Wahrheit ist, es gab eine Zeit, in der ich nicht einmal wusste, dass es so etwas gibt. Das ist wirklich das Problem. Derzeit wissen die ehrlichsten und aufrichtigsten Christen der Welt nicht, dass es eine Option gibt. Viele Christen in den verschiedensten kirchlichen Gruppen auf der ganzen Welt waren nur einer Perspektive der Eschatologie ausgesetzt, d. H. Premillenial – Dispensationalismus.

Wenn Menschen in ihre jeweilige Kirchen/Gemeinden gruppe gekommen sind und jahrzehntelang nur von der baldigen Entrückung, dem Antichrist und die Nummer des Tieres in einem Strichcode für Waren in einem Geschäft gehört haben, wie kann man erwarten, dass sie etwas anderes wissen, wenn es nie eine andere Option gab. Wenn jemand nicht ein gesundes Maß an kritischem Denken anwendet, wird er niemals die Botschaften in Frage stellen, die er in seiner Kirche/Gemeinde hört. Abhängig von der Ebene der sektiererischen Merkmale und der Gruppendynamik ihrer örtlichen Kirchen/Gemeinden gruppe bestimmt die Herdenmentalität, wie Menschen von Gleichaltrigen beeinflusst werden können, um zweifellos bestimmte Überzeugungen zu übernehmen, die eher auf einer emotionalen als auf einer rationalen Grundlage beruhen. Die Angst, als Ketzer markiert, gebrandmarkt und geächtet zu werden, ist sicherlich kein ermutigendes Umfeld, um innerhalb der Gruppe gesunde Fragen zu stellen.

Der Futuristische Dispensationalismus als Eschatologische Sichtweise fand in den Vereinigten Staaten erst mit der Scofield-Referenz-Bibel Fuß, als sie im frühen 19. Jahrhundert eingeführt wurde. Die meisten Eschatologischen Studien vor dieser Zeit tendierten eher zu einer Präteristischen (Vergangenheit erfüllten) Sichtweise der Eschatologie. Tatsache ist, dass heute immer mehr Christen und Prediger auf der ganzen Welt konzentriert mit der Präteristischen Eschatologie in Berührung kommen und vom Dispensationsschiff springen, weil sie jetzt eine Option haben. Die Wahl zwischen Optionen an sich darf aber keine subjektive Präferenzfrage sein, sondern muss auf der schriftlichen Genauigkeit der verfügbaren Option beruhen. Die wahre Eroberung für den Christen sollte das Verständnis der Genauigkeit der Schrift sein, nicht in erster Linie die Konformität mit der Lehre zur Aufnahme in die Gruppe und ihre Pastoralen Ältesten.

Die Wharheit

Wir sind auf einer evolutionären Reise, um die Wahrheit zu entdecken. Eine Theologische Sichtweise zu vertreten, darf niemals ein statisches Konstrukt von Überzeugungen sein, ohne Raum für tiefere Einsichten.
Innerhalb der etablierten Christlichen Lehren gibt es weithin akzeptierte „wesentliche Lehren“ und die eher „nicht wesentlichen Lehren“. Niemand scheint besorgt zu sein, wenn eine neugierige Person wissen möchte, ob die 2000 Dämonen innerhalb oder außerhalb des Dämonischen der Gerasene waren. Es wäre nicht wesentlich, was eine Person darüber glauben könnte. Aber leg dich niemals mit den „wesentlichen Lehren“ an, d. H. Der Jungfrau Geburt, der Göttlichen Dreifaltigkeit, der Hypostatische Union und so weiter. Soweit ich sie verstehen kann, glaube ich, dass diese Lehren wahr sind. Ich möchte jedoch offen gegenüber denselben Lehren vorgehen, um tiefere Einsichten mit Kontext und Verständnis zu ermöglichen.

Jemand könnte sagen: „Nun, Jesus ist die Wahrheit“ und zitiert Johannes 14: 6, und ich stimme zu. Das alte Koine-Griechisch, das zu Jesu Zeiten verwendet wurde, hatte nur ein Wort für dieses Wort „Wahrheit“. Es ist unser Wort „Realität“. Die Strongs-Konkordanz übersetzte das Wort „Wahrheit“ als „Wahrheit entsprechend der Realität“.

Johannes 14 Schlachter 2000 (SCH2000)
6 Jesus spricht zu ihm: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater als nur durch mich!

Jesus hat nicht nur die Wahrheit gelehrt, er ist die Wahrheit und stellt ausdrücklich die Wahrheit vor.

Hebräer 1 Schlachter 2000 (SCH2000)
3 dieser ist die Ausstrahlung seiner Herrlichkeit und der Ausdruck seines Wesens…

Dieses Wort „Ausdruck“, bedeutet; der genaue Ausdruck einer Person / Sache, genaue Reproduktion in jeder Hinsicht, d. h. Faksimile.

Jesus ist Realität, die Wahrheit, und genau entsprechende Realität. Was er sagte und lehrte, entsprach perfekt der Realität, was er tat, entsprach perfekt der Realität. Dies würde einschließen, was Jesus in seiner vorinkarnierten Existenz durch den Heiligen Geist zu den Propheten der alten Zeit sagte. Es schließt auch ein, was Er nach dem Himmelfahrt durch den Heiligen Geist zu den Aposteln sagte. Das Wort Gottes entspricht genau der Realität.
Das Entsprechen von Realität / Wahrheit durch das Wort Gottes gilt, wenn wir Gottes Wort genau interpretieren. Nehmen Sie Verse aus dem Zusammenhang mit der ursprünglichen Absicht desjenigen, der sie gesagt hat, werden sie nicht mehr der beabsichtigten Botschaft entsprechen. Wir können z. B. Informationen als wahr akzeptieren, weil sie als “Biblische Richtigkeit, wissenschaftliche Beweise, Expertenrat oder als elementar für den allgemeinen Konsens dargestellt werden”. Dennoch haben Bibellehrer ihre Sicht auf theologische Themen geändert. Die Wissenschaft aktualisiert ständig veraltete fehlerhafte Ergebnisse. Expertenratschläge gelten manchmal nicht für die Umstände. Für die Person, die wirklich die Wahrheit will, ist die Realität jedoch verfügbar.
Zum Zeitpunkt des Schreibens dieses Artikels wird unsere Welt einer globalen Pandemie ausgesetzt. Unsere Nachrichtenkanäle sind mit den Ratschlägen und Anweisungen von Experten überflutet und sagen uns, dass sie wissenschaftlich geleitet sind. Viele Leute, mit denen ich spreche, sagen mir jedoch, dass das, was sie in den Nachrichten sehen, für sie kontraintuitiv ist. Es war nicht ungewöhnlich, dass einige sagten: „Bei alledem stimmt etwas nicht ganz“.

Ich frage dich. Wie oft in Ihrem Leben hatten Sie einen Sinn für etwas, aber Sie haben es ignoriert. Auf einer tieferen Ebene wussten Sie es wirklich, aber Sie überlegten es sich und machten wie gewohnt weiter. Mit der Zeit kam schließlich die Wahrheit auf dich zu und du sagst: „Ich wusste es die ganze Zeit“. Sie sehen, die Wahrheit ist in Ihnen. Die Realität ist in dir. Hör mal zu, Sehe zu und Erkenne.

Kolosser 2 Schlachter 2000 (SCH2000)
2…und des Christus, 3 in welchem alle Schätze der Weisheit und der Erkenntnis verborgen sind.

und Christus ist in dir.

Seit Wochen bete ich, dass Gott uns allen hilft, die Wahrheit zu erkennen. Viele sind möglicherweise nicht bereit für die Wahrheit und können die Wahrheit nicht akzeptieren. Einige müssen möglicherweise langsam in die Wahrheit gebracht werden. Deshalb bete ich auch aufrichtig, dass Gott uns allen helfen wird, die Wahrheit zu verdauen, sobald wir sie sehen, und wenn die Realität trifft, wird es kein schockierender oder traumatische „Ausbruch aus der Matrix-Erfahrung“ sein.

Johannes 18 Schlachter 2000 (SCH2000)
37 Da sprach Pilatus zu ihm: So bist du also ein König? Jesus antwortete: Du sagst es; ich bin ein König. Ich bin dazu geboren und dazu in die Welt gekommen, dass ich der Wahrheit Zeugnis gebe; jeder, der aus der Wahrheit ist, hört meine Stimme. 38 Pilatus spricht zu ihm: Was ist Wahrheit?

Es scheint, dass Pilatus seine eigene Unfähigkeit verstand, die absolute Realität zu identifizieren, und dass sein eigener Sinn für Wahrheit subjektiv war, im Gegensatz zur objektiven Realität aller Dinge. Christus bietet Pilatus die Möglichkeit, die Realität wahrzunehmen, aber er war eindeutig nicht bereit für einen solch mutigen Schritt. Pilatus repräsentiert die Frustrationen vieler. Ohne Gottes Wort war die Menschheit wie ein Seemann auf See ohne Kompass, mit dem man Wahrheit von Falschheit unterscheiden kann.

Was wir für Realität halten, ist hauptsächlich die interne Erwähnung von Daten und Informationen. Unser Realitätssinn besteht aus mentalen Konstrukten. Sie sind die Re-Präsentationen des visuellen, auditorischen, kinästhetischen, olfaktorischen und geschmacklichen VAKOG (interne fünf Sinne), die als Submodalitäten bekannt sind. Der menschliche Verstand ist daher aufgrund seiner angeborenen Struktur gemäß Descartes ‚res cogitans von res externa, d. H. Mentalisierungen über das scheinbare Erscheinen der Realität gegenüber der Realität, wie sie tatsächlich in Korzybskis Aussage festgehalten ist; „Die Karte ist nicht das Territorium“, was die Unterschiede zwischen Glauben und Realität metaphorisch veranschaulicht. Während des gesamten Lebens entwickeln wir unser Weltbild in einer ständig wachsenden inneren Karte der Welt, Gottes und des Lebens im Allgemeinen. Wenn Sie auf Google Maps eine Route planen, bevor Sie reisen, wissen Sie, dass Sie eine Karte betrachten, die die Realität darstellt, aber dass die Karte nicht die tatsächliche Realität dieser Route ist. Es ist eine Darstellung der realen Route.

Daher sollten wir in unserem Studium der Theologie, d. H. der Logik und Natur von Theos (Gott), vermeiden, starr und unflexibel zu werden, als ob unsere gesammelten Informationen über Gott die ultimative Realität wären. Nein, wir haben eine interne Karte über Gott entwickelt. Wenn wir flexibel sind, können wir uns leichter auf die Änderungen unserer internen Paradigmen einstellen. Eine religiöse, selbstgerechte Denkweise erlaubt eine solche Flexibilität nicht. Selbst bei viel Offenbarung von Gott (und den Dingen, die Gott gehören) müssen wir bereit bleiben, unsere Sichtweise zu erweitern und mehr und neue Sichtweisen auf dieselbe Wahrheit zu lernen.
In der Tat würde ich vorschlagen, dass wahre Offenbarung eine lebendige Offenlegung der Gegenwart und Enthüllung der Realität ist. In dem Moment, in dem wir die Offenbarung der Realität in ein Format bringen, das keine Öffnung für weiteres Wachstum bietet, stagniert die Offenbarung in mechanische Informationen. Wir sehen dies, wenn jemand eine Bewegung Gottes anführt und die nächste Generation die Offenbarungswahrheit des Predigers in eine religiöse Formel verwandelt. Tatsache ist, dass unsere Ansichten und Erkenntnisse ständig erweitert werden müssen. Unsere Karten und Navigationsgeräte müssen regelmäßig aktualisiert werden. Das Navi Jesu aber brauchte keine Updates. Sein ganzes Wesen entspricht perfekt der Realität. Er ging in der perfekten Offenbarung der Realität.

Das Ego

Seit dem Essen des Baumes der Erkenntnis von Gut und Böse haben die Menschen gelernt, ein selbstgemachtes Bild zu konstruieren, das sie fälschlicherweise als ihre Identität wahrgenommen haben, aber nichts anderes als das Ego ist. Das Ego ist eine Phantom-Erwähnung dessen, wer eine Person glaubt, zu sein. Wenn eine Person keine Offenbarung ihrer wahren Identität hat, ist sie standardmäßig anfällig dafür, von dem egozentrischen Bedürfnis des Ego getrieben zu werden, dieses illusorische Selbstbild zu überleben und aufrechtzuerhalten. Das Ego ist eine Illusion, eine Fiktion des Geistes und zieht weitere Illusionen in Form von Ansichten, Meinungen und Überzeugungen über die Welt, Gott, andere usw. an. Daher kann jede Offenbarung der Realität, die den Überzeugungen über die Realität widerspricht, wahrgenommen werden als Bedrohung für das falsche Identitätsgefühl und das Ego und kann in den Überlebensmodus treten.

Dies ist der Grund, warum manchmal, sogar die netteste religiöse Person in ein bösartiges feindliches Individuum verwandeln kann, wenn ihre geschätzten Illusionen vom Licht der Wahrheit geschwatzt werden. Ein illusorischer Glaube an die Realität ist wirklich Unwissenheit. Zum Beispiel ist der Glaube, dass wir vor Gott fehlen und unwürdig sind und unsere religiösen Riten tun und durchführen müssen, um etwas von Gott zu erhalten, eine Illusion. Die Realität ist, dass Gott uns bereits mit jedem geistlichen Segen in Christus gesegnet hat, abgesehen von unserem Lebensstil oder Glauben.

Diese Realität starrt uns ins Gesicht. Die Leute wollen immer etwas. Wenn sie erwachsen werden, wollen sie eine Ausbildung, dann wollen sie einen Job, dann wollen sie einen Partner, dann wollen sie ein Haus, dann wollen sie Ruhestand, sie wollen immer etwas. Was wäre, wenn Sie schon alles bekommen hätten, was würden Sie dann wollen? Vielleicht hören Sie endlich einfach auf zu streben und schauen Sie einfach. Schau dir alles an, jetzt sei präsent, sei…., ruhe in Christus, beobachte, genieße die Realität.
Das Streben, Status bei Gott zu erlangen, ist Unwissenheit. Unwissenheit ist das größte Übel der Welt. Es brachte ein religiöses, selbstgerechtes Ego hervor. Es ist das, was die Bibel metaphorisch als äußere Dunkelheit beschreibt. Denken Sie daran, dass so wie Dunkelheit nur das Fehlen von Licht ist, so ist Illusion (Falschheit) nur das Fehlen von Blick auf die Realität (Wahrheit).

Das Leben ist geprägt von ständigem Lernen. Je etablierter eine Person in ihrer wahren Identität ist, desto mehr wird sie Lernen, Wachstum und potenzielle Veränderungen begrüßen, auch wenn dies bedeutet, zuvor festgehaltene Ideen loszulassen.

Die Entdeckung einer neuen Wahrheit von wirklicher Bedeutung wird normalerweise zuerst Fragen und Zweifel hervorrufen. Die normale Reaktion auf diese Entdeckung ist Unglaube, gefolgt von einem Paradigmenschock, aber dann herrscht Neugier. Wahrheit, die im Widerspruch zu persönlichen Überzeugungen steht, lässt sich am besten behandeln, indem man solche Informationen als „mögliche Alternative“ und nicht als „Ich liege falsch“ betrachtet, was automatisch zu Ego-Protest oder sogar Empörung führt. Paradoxerweise ist Protest oft eine Bestätigung dafür, dass ein Nagel auf den Kopf getroffen wurde.

Obwohl die Menschen im Allgemeinen gerne glauben, dass sie „natürlich“ der Wahrheit verpflichtet sind, sucht der Verstand in Wirklichkeit unbewusst nach einer Bestätigung dessen, was er bereits glaubt. Das Ego ist von Natur aus stolz und begrüßt nicht die Offenbarung, dass viele seiner Überzeugungen lediglich Wahrnehmungsillusionen sind. Einige Forschungsanalysen legen nahe, dass tatsächlich nur 35 Prozent der Öffentlichkeit wirklich an der Wahrheit interessiert sind, um der Wahrheit willen.

Wenn wir als Gläubige des Evangeliums der Ansicht sind, dass das Wort Gottes genau der Realität entspricht, dann sagen wir, dass die heiligen Schriften uns Einblick in die Realität geben. Wir können die heiligen Schriften nicht nehmen und sie dazu bringen, etwas zu sagen. Die heiligen Schriften sind die Worte, die ein Fenster bilden, durch das wir die Realität sehen können.

Glauben wir an Wahrheit oder Falschheit? Die heiligen Schriften sind die Kriterien und unsere Herzenshaltung gegenüber der Wahrheit wird bestimmen, ob wir die Wahrheit akzeptieren oder an Illusionen festhalten. Sind wir bereit, die Wahrheit zu akzeptieren, weil sie wahr ist, oder werden wir an Ideen festhalten, die unser Wachstum bremsen? Offensichtlich stütze ich diese Begründung auf die Grundlage, dass Gottes Wort einen Blick in die Realität darstellt, während wir uns in dieser physischen Existenz befinden. In Bezug auf die säkulare Welt sind die sogenannten „Fake News Channels“ kein neues Phänomen. Im Kampf um die Kontrolle des menschlichen Bewusstseins ging es immer um Wahrheit gegen Falschheit.

Emotional schmerzhafte Reaktionen werden normalerweise unbewusst persönlich durch die inneren Positionen und Glaubenssysteme eines Menschen bestimmt.
Sie werden nicht notwendigerweise von außen oder durch Kontakt mit neuen Informationen „verursacht“. Ich glaube, dass die Wahrheit des Evangeliums das Leiden der Menschheit lindern kann, indem sie die Lüge durch die Wahrheit ersetzt und die Realität in Christus offenbart.
Die Schrift kann sowohl für die Nationen als auch für den Einzelnen als Blätter der Heilung dienen. Was ist, wenn wir Demut üben und die Schlussfolgerungen, die wir aus irgendetwas gezogen haben, fallen lassen, wenn auch nur für einen Moment, und die Realität durchscheinen lassen? Ich glaube, es ist möglich, das Licht des herrlichen Evangeliums in unserem Herzen scheinen zu lassen, und was wir dann sehen, wird perfekt mit der Realität übereinstimmen.
Mit dieser Einstellung nähern wir uns der Vielfalt Theologischer Studien. Wenn Sie ein Akademiker sind, können Sie an Debatten an Ihrer Universität teilnehmen, und die Präsentation kann in einer nicht feindlichen Umgebung gehalten werden, selbst wenn die Präsentation lächerlich ist. Dennoch muss niemand die Exkommunikation fürchten. Wie ist es, dass es nur in religiösen kirchlichen Gruppen so gut wie unmöglich ist, gesunde Debatten einzuleiten? Dies ist zum Teil der Grund, warum Menschen seit Jahren in die Kirche/Gemeinde gehen und nur eine Theologische Sicht auf etwas hören, ohne Kenntnis von einer anderen, vielleicht Biblisch genaueren Sichtweise.

Zum Thema Eschatologie hatte ich das Privileg, einmal eine Option zu haben.
Ich war Büchern und Lehren über Präterismus ausgesetzt. Ich habe mich wahrscheinlich zuerst widersetzt und den Gedanken der Erfüllung des ersten Jahrhunderts abgelehnt. Doch mein Herzensschrei war schon immer; „Gott zeige mir das wahre Evangelium“. Selbst in Gegenwart einer Vielzahl von verstärkten Ideen zur futuristischen Eschatologie verursachte das nur eine Schriftstelle, die die Realität der Erfüllung der Vergangenheit hervorhob, das Haus, das aus Dispensationskarten bestand, zu fallen und zusammenzubrechen ließ.

Die richtige Art von Gebet

Der Apostel Paulus verstand, dass für das willig suchende Herz die richtige Art von Gebet von erheblichem Wert sein kann, um jemandem zu helfen, sich in der Wahrheit zu etablieren. Zu seiner Zeit bedeutete der Glaube und die Nachfolge Christi manchmal, dass sie ihre gesamte Existenz loslassen mussten. Die ersten Christen waren überwiegend Juden. Sie mussten den alten Sinaitischen Bund loslassen. Sie mussten das jährliche Opfersystem loslassen. Dies war keine zwingende Voraussetzung.
Viele Jüdische Christen in Jerusalem besuchten noch täglich den Tempel. Was anders war, war ihre Identifikation mit dem Alten Bund. Sie verstanden, dass sie nicht länger verpflichtet waren, das Gesetz einzuhalten. Sie hielten das Gesetz ein, um die Juden, die nicht an Christus glaubten, nicht zu beleidigen. Dennoch wurden die Jüdischen und nichtjüdischen Christen von Jüdischen und nichtjüdischen Ungläubigen im gesamten Römischen Reich verfolgt. Als ein Gläubiger mit Wasser getauft wurde, bekannte er Christus offen als seinen Herrn und riskierte sofort die Ex-Kommunikation von den Synagogen, wenn er Jude war, und im schlimmsten Fall könnten sie für ihren Glauben gemartert werden. Haben wir einen solchen Hunger nach Wahrheit und Realität, obwohl dies bedeutet, dass wir möglicherweise einige alte Ideen loslassen und ein gewisses Maß an Ablehnung erfahren müssen?

Für Pfarrer, Prediger und Pastoren, die ein Gehalt erhalten, kann es sehr schwierig sein, die Wahrheit zu akzeptieren, wenn diese Wahrheit im Widerspruch zu den Grundsätzen der jeweiligen Konfession oder Organisation steht, für die sie arbeiten. Sie könnten riskieren, ihren Posten zu verlieren. Was ist, wenn ein Pastor den Menschen seiner Kirche eine Sicht der Theologie beigebracht hat und sich seine Überzeugungen im Laufe der Zeit verändert haben? Wenn dieser Pastor seiner Gemeinde neue Ideen vorstellt, stellen sie besser sicher, dass sie die Weisheit Gottes haben, wenn sie dies tun.

Paulus betete dieses Gebet für die Menschen, denen er diente. Sie können dies für sich selbst und für diejenigen beten, die Sie erreichen. Die „Offenbarung“ in Vers 17 ist ein starker Indikator. Beachten Sie, dass Paulus nicht mehr von Gott verlangt. Er bittet um Offenbarung. Es ist, als wäre der Bürgermeister der Stadt gerade angekommen, um die Eröffnungsfeier eines neuen Gebäudes durchzuführen. Der örtliche Künstler hat eine Skulptur angefertigt, die am Eingang des Gebäudes errichtet steht und dennoch mit einem großen Schleier bedeckt ist. Der Bürgermeister schneidet die Schnur ab und der Schleier fällt ab, und die bereits vorhandene Skulptur wird nun der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Obwohl sie zuvor für ihre Augen verborgen waren, können sie jetzt alle die Realität dessen sehen, was die ganze Zeit dort gewesen ist.

Epheser 1:15-23 Schlachter 2000 (SCH2000)
15 Darum lasse auch ich, nachdem ich von eurem Glauben an den Herrn Jesus und von eurer Liebe zu allen Heiligen gehört habe, 16 nicht ab, für euch zu danken und in meinen Gebeten an euch zu gedenken, 17 dass der Gott unseres Herrn Jesus Christus, der Vater der Herrlichkeit, euch [den] Geist der Weisheit und Offenbarung(Apokalypse) gebe (von innen hervorbringen) in der Erkenntnis seiner selbst, 18 erleuchtete Augen eures Verständnisses[k], damit ihr wisst, was die Hoffnung seiner Berufung und was der Reichtum der Herrlichkeit seines Erbes in den Heiligen ist, 19 was auch die überwältigende Größe seiner Kraftwirkung an uns ist, die wir glauben, gemäß der Wirksamkeit der Macht seiner Stärke. 20 Die hat er wirksam werden lassen in dem Christus, als er ihn aus den Toten auferweckte und ihn zu seiner Rechten setzte in den himmlischen [Regionen], 21 hoch über jedes Fürstentum und jede Gewalt, Macht und Herrschaft und jeden Namen, der genannt wird, nicht allein in dieser Weltzeit, sondern auch in der zukünftigen; 22 und er hat alles seinen Füßen unterworfen[n] und ihn als Haupt über alles der Gemeinde gegeben, 23 die sein Leib ist, die Fülle dessen, der alles in allen erfüllt,

60) Siegesgebet