Über diese Blog-site

Das wahre Evangelium der Gnade Gottes bedeutet, dass Erlösung eine vollendete Tatsache ist und jeder mensch einbegriffen hat. Das Christentum lehrt, dass dieses Geschenk erlangt werden muss, indem man es Glaubt und für wahr hält und Jesus Christus als Herrn annimmt. Ein genaues Verständnis der Biblischen Botschaft zeigt, dass niemandem eine solche Bedingung gestellt wird. Wenn du glaubst, dass Christus dich erlöst hat, kann das dein Leben auf wunderbare Weise verändern. Wenn du diese große Wahrheit nicht glaubst, wird das nichts an der Tatsache ändern, dass du bereits erlöst bist und Christus tief in deinem Herzen lebt. Ja sicher, die Erlösung der Menschheit wurde durch Glauben erlangt, der Glaube von Christus selbst. Folgen Sie den Spuren der Propheten des Alten Testaments, dem Leben, dem Tod und der Auferstehung Jesu, den Lehren der Apostel in all seinem Kontext und du wirst zu demselben Schluss kommen müssen.

Bereitstellung von Artikeln und Materialien zum Thema “Erlösung der Welt”, die vor 2000 Jahren durch den Tod und die Auferstehung Christi vollbracht wurden.
Ziel ist es, ein praktisches Gleichgewicht zwischen ehrlichen Schlussfolgerungen zu finden, die durch fundierte Biblische und außerBiblische Forschung unterstützt werden. Ausgewogenheit muss angestrebt werden, um engere Zusammenfassungen sowie detailliertere Studien im Detail zu liefern.

Eine solide Wahrheit zu präsentieren, die die Voraussetzung stützt, dass alle Generationen für immer erlöst wurden durch das, was Christus ohne den Beitrag der Bemühungen des Menschen vollbrachte.

Lehrartikel strategisch zu präsentieren, die das suchende Herz von zerstörerischer religiöser Indoktrination befreien können.

Lehrartikel in einer sinnvollen Bedeutung zu präsentieren, um das suchende Herz mit einem starken Fundament im einzigen Evangelium zu begründen. Das einzige Evangelium, das verkündet, dass die gesamte Menschheit in den Tod und die Auferstehung Christi aufgenommen wurde, abgesehen von jeder Entscheidung des Menschen.

Das Goldene Prinzip hier ist, dass alle Menschen und Individuen gleich sind. Alle Menschen und Personen werden geliebt, geschätzt, respektiert und geehrt. Nicht aufgrund dessen, wer sie in ihrem sozialen Status sind, nicht wegen dem, was sie tun, nicht tun, glauben, nicht glauben, sondern weil alle in Christus sind und Christus in allem ist und wir alle Eins sind.

Die Tatsache, dass wir alle Eins in Christus sind, ist eine geistig transzendente Realität. Diese Perspektive darf nicht von der Tatsache abbringen, dass es auch eine immanente physische Realität gibt, die die schöne Vielfalt innerhalb der Menschheit anerkennt. Eine Welt ohne diese geistige transzendente Perspektive ist nur vielfältig, was zu Rassismus und allen anderen Formen der Diskriminierung führt. Wir müssen Einheit in unserer Vielfalt haben. Wir müssen unsere Einheit erkennen und Vielfalt feiern. Dies ist ein heiliges, gesundes Gleichgewicht. Das Evangelium wird dieses Gleichgewicht einführen.
Es offenbart unsere Einheit in Christus und lehrt uns, die Vielfalt in der menschlichen Familie zu lieben und zu schätzen.

Respekt für das Individuum bedeutet nicht notwendigerweise, dass man seinen Meinungen, Überzeugungen und Handlungen zustimmt. Jemand respektieren und wertschätzen ist nicht gleichbedeutend mit ihnen zuzustimmen. Sie sind zwei verschiedene Dinge. Manchmal müssen wir die Person lieben und wertschätzen und ihnen überhaupt nicht zustimmen.

In den Artikeln dieser Blog-Site können viele Beispiele von Religionslehren aus allen möglichen ausgewählten Religionen oder allgemein akzeptierten Ansichten verwendet werden, um einige ihrer Fehler aufzudecken. Die destruktive Natur vieler Lehren kann in einer Weise enthüllt werden, in der es hoffentlich gelingt, niemanden zu beleidigen.
Die Entschlossenheit besteht darin, unser Bestes zu geben, um niemanden in den hier präsentierten Artikeln zu beleidigen. Aufgrund der Natur der hier besprochenen Themen ist dies jedoch standardmäßig eine fast unmögliche Mission.

Es kann manchmal gute und nützliche Prinzipien geben, die man aus jeder Überzeugung ziehen kann.

Allerdings um falsche Annahmen zu vermeiden und genau zu sein:

Diese Blog-Seite lehrt keine der folgenden Lehren:

Religion –  folgen Sie dem Link, um mehr über die Ansicht der Wurzel Bedeutung für das Wort Religion zu lesen.

Glaubenssysteme des Alten Sinaitischen Bundes, die bedingt waren und Gehorsam und Vollkommenheit verlangten, um den Segen Gottes zu erhalten. Offensichtlich würde dem Ungehorsam eine (Fluch) Bestrafung folgen. 

2 Timotheus 3 Schlachter 2000 (SCH2000)
16 Alle Schrift ist von Gott eingegeben und nützlich zur Belehrung, zur Überführung, zur Zurechtweisung, zur Erziehung in der Gerechtigkeit,

Ich werde regelmäßig aus dem Alten Testament lehren, weil es sehr wertvoll ist, uns zu helfen, es jetzt aus einer Perspektive nach dem vollendeten Werk Christi und seiner Parousie im ersten Jahrhundert zu verstehen, wie im Neuen Testament beschrieben. Dies bestätigt, dass der alte sinaitische Bund 70 n. Chr. Aufgehoben wurde und wir nicht dem Gesetz Moses unterliegen.

*Christlicher Universalismus, ein Glaube, dass alle Menschen schließlich erlöst, und versöhnt mit Gott werden.

*Unitarischer Universalismus, ein Glaube, der Ideen von vielen oder allen Religionen auf der Suche nach spiritueller Wahrheit beinhaltet.

*Ultimative Versöhnung, ein Glaube, dass alle Gottlosen, die gestorben sind, zusammen mit dem Teufel und seinen Engeln, schließlich aus der Hölle entlassen werden und sich wieder mit Gott versöhnen werden.

*Allversöhnung; Origenes gilt als der erste Theologe, der sich mit der Lehre der ‚Apokatastasis Panton‘ der Lehre der ‚Allversöhnung‘ beschäftigt hat. Grob geht es bei der Annahme der Apokatastasis darum, dass am Ende der Zeiten (Die Zukunft, auch futuristischer Eschatologie) alles wieder mit allem versöhnt ist und der Ursprung von Gottes Schöpfung wiederhergestellt ist.

*Millennialismus. Für eine Erklärung der verschiedenen Arten von Millennialismus folgen Sie bitte dem Link.

Die obigen Theologischen Ansichten, die jeweils mit einem Stern * markiert sind, haben alle gemeinsam, dass sowohl ihre Eschatologie als auch ihre Soteriologie eine “bereits, aber noch nicht” Erklärung für die prophetische Erfüllung und Erlösung des Individuums haben. Dies bedeutet, dass die endgültige Erfüllung futuristisch ist.

Legalismus (Gesetzlichkeit) oder Nomianismus
Legalismus (oder Nomiasmus – Nomismus) ist in der Christlichen Theologie die bestimmte Teile des Gesetzes von Moses (oder jede geschriebene oder ungeschriebene Regel) über das Evangelium zu stellen, indem Anforderungen festgelegt werden, um Erlösung zu erlangen und aufrechtzuerhalten. Auch wenn es dem Geschenk der Erlösung , das Jesus Christus vollbracht hat, und das Prinzip der Gnade einen Lippenbekenntnis verleiht, ist es schnell, Gesetze mit Gnade zu mischen und die breite, inklusive und allgemeine Erlösung in Christus zu engen und starren Sittenkodizes zu reduzieren. Es scheint, dass die meisten Christlichen Kirchengruppen eine integrierte form von Nomianismus in ihren Lehren haben. Das übliche Beispiel wäre – “Komm zu Jesus, wie du bist, Er liebt dich bedingungslos, Er nimmt dich an, so wie du bisst. Aber und wenn du ein regelmäßiger Besucher der Kirchen gruppe wirst, wirst du ein gewisses Maß an beachtung gefordert. Wenn Sie die Erwartungen der Gruppe nicht erfüllen, können Sie als weniger spirituell betrachtet werden, oder Gott lässt eine Form der Bestrafung zu oder kann Sie nicht segnen. Jede Gruppe hat eine eigene Mischung aus Gnade und Gesetz. Je mehr Prinzipien des Gesetzes und die Drohung der Bestrafung durch Gott (direkt oder indirekt) die demografische Natur und Dynamik der Gruppe beherrscht, desto mehr können sektiererische Merkmale identifiziert werden.

Antinomianismus. “(Diese Erklärung wurde aus Wikipedia übernommen). Der Antinomianismus war in der Geschichte des Christentums, insbesondere im Protestantismus, ein Punkt der Lehrmeinung, da der Protestantismus nur durch Glaube gerechtfertigt ist, und nicht aufgrund von Verdiensten oder guten Werken oder Werken der Barmherzigkeit. Die meisten Protestanten betrachten sich als gerettet, ohne die Gebote des Mosaischen Gesetzes als Ganzes zu halten; das heißt, ihre Erlösung hängt nicht davon ab, das Mosaische Gesetz zu halten. Der Begriff Antinomianismus wurde von Martin Luther während der Reformation geprägt, um extreme Interpretationen der neuen lutherischen Soteriologie zu kritisieren. Im 18. Jahrhundert griff John Wesley, der Begründer der Methodistischen Tradition, streng den Antinomianismus an.
Ein allgemeiner Konsens ist historisch erreicht worden, welche Gesetze der Christen des Alten Sinaitischen Bundes immer noch eingehalten werden müssen. Dies sind anscheinend die moralischen Gesetze, im Gegensatz zu den zeremoniellen Gesetzen. Christliche Theologen, die glauben, dass sie von moralischen Gesetz (Zum Beispiel die Zehn Gebote) befreit sind, werden von ihren Kritikern oft “antinomian” genannt. So hielt der klassische methodistische Kommentator Adam Clarke fest: “Das Evangelium verkündet die Freiheit aus dem Zeremonialgesetz, bindet dich aber noch schneller unter das moralischen gesetz. Vom Zeremonialgesetz befreit zu werden, ist die Freiheit des Evangeliums; vorzugeben, die Freiheit vom moralischen Gesetz sei Antinomianismus” .

Hinzu kommt die oben erwähnte Antwort auf den Antinomianismus, die auf der irrigen Annahme beruht, dass es im Evangelium nur um das richtige moralische Leben geht.

Das ist aber nicht der Fall. Das Endziel des Evangeliums besteht darin, das Bewusstsein dafür zu erwecken, dass wir alle mit Gott in Christus eins geworden sind. Auf diese Weise zu leben, dass das Leben Christi durch uns hindurch auf andere wirkt, ist und sollte die Frucht dieser Beziehung zu Gott sein. Jeder, der von dieser Realität lebt, muss nicht gesagt werden, dass er nicht morden, Ehebruch begehen oder stehlen kann.
Die Offenbarung des Evangeliums schafft ein neues Selbst und ein neues Bewusstsein, das den Charakter einer Person auf natürliche – übernatürliche Weise verändern kann. Die Veränderung des Verhaltens einer Person sollte niemals ein Endziel an sich sein, sondern ein natürlicher müheloser Abfluss des Christuslebens in ihnen. Die Kontrolle und Manipulation Ihres Verhaltens ist nicht falsch und oft notwendig. Dies basiert jedoch nur auf Ihrem Willen und Ihrer Beharrlichkeit.

Für Menschen, die nicht auf die sanfte innere Eingebung ihres Herzens hören und sich selbst zum Nachteil von sich selbst und anderen verhärten, werden die Konsequenzen offensichtlich sein. Wer egoistisch, hasserfüllt oder gar kriminell lebt, unterliegt immer noch dem Naturgesetz von Ursache und Wirkung, Saat und Ernte und gegebenenfalls den Folgen der jeweiligen Landesjustiz.

Auf dieser Seite lehren wir nicht, dass jemand nur vom Gesetz Moses frei ist. Was entscheidend ist, uns wurde das neue Gebot gegeben, andere zu lieben, wie Jesus uns liebt, und Er ist derjenige, der es durch uns durch seinen Geist und durch seine Kraft tun wird, wenn wir ihm im Glauben nachgeben.   

Antisemitismus

Ich lehne es ab, mich in Politik zu engagieren oder sich für den aktuellen Konflikt in Israel und Palästina zu entscheiden. Alles was ich sagen kann ist, dass viele wertvolle Menschen auf beiden Seiten unnötig verletzt wurden. In dieser Blog unterstützen wir nachdrücklich die Internationale Definition des Antisemitismus„Antisemitismus ist eine bestimmte Wahrnehmung von Juden, die sich als Hass gegenüber Juden ausdrücken kann. Der Antisemitismus richtet sich in Wort und Tat gegen jüdische oder nicht-jüdische inzelpersonen und / oder deren Eigentum, sowie gegen jüdische Gemeindeinstitutionen und religiöse Einrichtungen. ”

Es muss betont werden, dass das Evangelium die Botschaft der Erlösung von Juden und Nichtjuden in Christus ist. Aus einer Biblischen Perspektive in den Tagen Christi wurde die Welt in die zwei Gruppen von Juden und Nichtjuden aufgeteilt. Christus machte aus den beiden einen neuen Mann, eine neue Spezies oder Schöpfung. In Christus zu sein ist, was jetzt für jeden Menschen Realität ist. (Auch wenn sie es nicht wissen) In Ihm wird der Wert jedes einzelnen Lebens hochgeschätzt. Im Laufe der Geschichte gab es diejenigen, die den Juden für alle möglichen Probleme verantwortlich gemacht haben, einschließlich der Kreuzigung Christi. Vor allem waren diejenigen, die daran beteiligt waren, die Kreuzigung Christi zu unterstützen, eine relative kleine Gruppe einer Generation von Juden, die in jenen Tagen in Jerusalem lebten oder dort waren. Das macht nicht jeden Jude verantwortlich. Zweitens hat kein einziger Jude Jesus gekreuzigt. Es waren die römischen Soldaten, die Ihm gekreuzigt haben. Aber schließlich und noch wichtiger ist, dass Jesus sagte, dass kein Mensch sein Leben nehmen würde, sondern dass Er es selbst niederlegen würde. Joh.10: 18. Wenn Jesus wollte, hätte Er jeden Angriff auf Sein Leben stoppen können.

In dieser Blog-Site wird es viele Artikel und Eschatologisches Studienmaterial geben, in dem auf Juden, Hebräer, das Volk Israel im Biblischen historischen Kontext des Alten und Neuen Testaments Bezug genommen wird. Ob also die Bibel das jüdische Volk als von Gott abgefallen oder Gott treu zeigt, sollte die gelehrte Theologie nur aus dem Zusammenhang heraus verstanden werden. Wenn jemand in unserer zeit aus Tradition ein Jude ist oder auch nicht, jeder ist ein wunderschöner Mensch und wurde aus Gott geboren.

* Ich lade Sie ein, Fragen, Feedback, Korrekturen oder Ihre Meinung zu einem der Artikel zu präsentieren.
Ich werde tun, was ich kann, um in angemessener Zeit zu antworten.

Senden Sie mir einfach eine Nachricht über die Kontaktseite

Gnade und Frieden

Patrick